Fakten, die viele noch nicht über den Schauspieler John Cusack wussten

John Cusack bei den internationalen Filmfestspielen in Berlin
Fakten über John Cusack © picture alliance / dpa, Gregor Fischer

John Cusack - diese Fakten haben Sie noch nicht gelesen

Dick Cusack, der Vater von John Cusack, gewann 1971 einen ‚Emmy‘ für seinen Dokumentarfilm ‚The Committee‘, in dem es um Abtreibung geht. Dick Cusack starb im Juni 2003 an Krebs.

- Anzeige -

Alle vier Geschwister von John Cusack sind Schauspieler. Seine Schwester Joan spielte in acht seiner Filme mit, darunter ‚Teen Lover‘ von 1989 und ‚High Fidelity‘ von 2000. An der ‚Evanston Township High School‘ lernte Cusack Jeremy Piven kennen, der später auch Schauspieler wurde. Pivens Eltern leiteten den ‚Piven Theatre Workshop‘, den Cusack als Kind besuchte. John Cusack hatte im Jahr 1983 ein Verhältnis mit der Schauspielerin Melissa Gilbert. Zuvor fand sie heraus, dass ihr damaliger Verlobter Rob Lowe sie mit Nastassja Kinski betrog.

John Cusack gehört dem erweiterten Kreis des sogenannten ‚Brat Packs‘ an: Hierbei handelt es sich um eine Gruppe von Schauspielern, die ab den 1980er-Jahren regelmäßig in den gleichen Filmen mitspielten. Dazu zählen ‚Class‘ mit Rob Lowe, ‚Das darf man nur als Erwachsener‘ mit Anthony Michael Hall und Molly Ringwald sowie ‚Ein ganz verrückter Sommer‘ mit Demi Moore.

Im März 2008 verhaftete die Polizei die Stalkerin Emily Leatherman vor Cusacks Haus im kalifornischen Malibu. Im anschließenden Gerichtsverfahren erhielt sie eine Bewährungsstrafe von fünf Jahren. Sie war gezwungen, sich einer psychologischen Beratung zu unterziehen, und es war ihr zehn Jahre lang nicht erlaubt, sich dem Haus von Cusack zu nähern.

Wenn Sie sich für die weitere Laufbahn von John Cusack interessieren, verfolgen Sie doch unsere Star-News auf vip.de.

— ANZEIGE —