Hollywood Blog by Jessica Mazur

Fake-Schwangerschaft lässt die Pfunde purzeln

Fake-Schwangerschaft lässt die Pfunde purzeln
Fake-Schwangerschaft lässt die Pfunde purzeln

von Jessica Mazur

Der Babyboom in Hollywood will einfach nicht abreißen, und das ist auch ganz gut so. Schließlich macht es großen Spaß, in den Magazinen zuerst Woche für Woche die wachsenden Bäuche der Promi-Mamas zu bestaunen und dann im Anschluss den gut gestlyten Nachwuchs zu bewundern. 'Hollywood Bumb Watch' nennt man das hier. Im Fokus stehen Sängerin Pink, die ihrem Namen alle Ehre macht und ein Mädchen erwartet, Mariah Carey, die eigenen Angaben zufolge eifrig gegen die Morgenübelkeit ankämpft, weil 'sich übergeben' nicht gut ist für die Stimme und Promistylistin Rachel Zoe, die endlich bestätigt hat, dass sie unter ihren Designerkleider ein Bäuchlein versteckt.

- Anzeige -

Keine Frage, schwangere Promifrauen sind in den US Medien immer eine Schlagzeile wert. Das ist aber nicht der Grund, warum viele Frauen (und auch ein paar Männer) in dieser Stadt, immer häufiger vortäuschen, schwanger zu sein. Der Grund dafür: Diese Leute wollen mit allen Mitteln abnehmen. Es klingt erstmal komisch, soll aber tatsächlich funktionieren: Immer mehr Hollywoodianer lassen sich Hormone spritzen, die den Körper glauben lassen, er sei schwanger. Das funktioniert bei Frauen genauso wie bei Männern. Glaubt der Körper einmal er sei schwanger, verbraucht er mehr Energie und verlangt nach mehr Kalorien für das angebliche Baby.

Da aber gar kein Baby da ist und die Diätenden außerdem auf eine strengen 500 Kalorien/am Tag Ernährungsplan gesetzt werden, hat das zur Folge, dass die Pfunde nur so purzeln und die Fettpolster schmelzen. Ich würde zwar behaupten, dass 500 Kalorien am Tag erstens nicht gerade gesund sind und zweitens auch ohne Hormone dafür sorgen würden, dass der Zeiger auf der Waage rapide nach unten geht, aber das gespritzte 'hCG Hormon' beschleunigt diesen Prozess wohl um ein Vielfaches. Dr. Nobile, ein amerikanischer Arzt, der diese Methode unterstützt, gibt an, dass man mit der vorgetäuschten Schwangerschaft ein bis zwei Pfund pro Tag(!) verlieren kann. Dass das Musik in den Ohren der 'Size Zero'Generation ist, muss ich wohl gar nicht erst erwähnen.

Natürlich ist es, wie bei fast allen Trenddiäten in Hollywood, das gleiche Lied: sobald man aufhört 'schwanger' zu sein und sich wieder normal ernährt, schlägt der Jojo-Effekt zu. Aber egal, für einen schnellen Erfolg nehmen das viele in Kauf, darunter auch Prominente. Zu den Anhängern der 'hCG Diet' soll neben Snooki und JWOWW von MTVs 'Jersey Shore' angeblich auch Britney Spears gehören. Hm, und ich dachte immer, wenn man schwanger ist, kommt am Ende ein Baby dabei heraus. Aber nein, das Ergebnis der 'Hollywood Schwangerschaft' ist eine schmalere Taille. Wieder was dazugelernt... ;-)

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur.

 

Fake-Schwangerschaft lässt die Pfunde purzeln
© Bild: Jessica Mazur