Fahri Yardim: Der 'Honig im Kopf'-Star engagiert sich für Naturschutz im Spreewald

Fahri Yardim: Naturschutz im Spreewald
Fahri Yardim © Cover Media, CoverMedia
- Anzeige -

Biosphärenreservat?

Fahri Yardim (36) engagiert sich für den Naturschutz im Spreewald. Der Schauspieler ('Honig im Kopf') lebt in Berlin und interessierte sich für das Projekt der Renaturierung, das die deutsche UNESCO-Kommission zusammen mit Volvic in der Gegend betreibt. Dabei geht es um Biosphärenreservate und der Star musste sich erstmal aufklären lassen:

"Ich habe das Wort 'Biosphärenreservat' schon mal gehört und diese Eule auf dem Schild gesehen, aber mal ganz ehrlich - ich habe keinen Plan, was ein Biosphärenreservat wirklich ist", gab der gebürtige Hamburger in einem YouTube-Video, das die Aktion begleitet, zu.

Zum Glück konnte der Spreewalder Naturschützer Arnulf Weingardt aushelfen und erklärte: "Biosphärenreservate erhalten Landschaften mit einer besonderen Artenvielfalt in der Tier- und Pflanzenwelt und besonderen Ökosystemen."

Dieses Reservat durchstreifte Fahri Yardim dann und das selbsternannte "Großstadtkind" war begeistert von der Landschaft: "Ich finde das eine wahnsinnige Erinnerung daran, wie ruhig und wie schön die Natur ist. Was die für einen Wahnsinnseinfluss auf den Gemütszustand hat", schwärmte der 'Tatort'-Star. 

Im Spreewald darf man ihn beim Baumpflanzen und Relaxen auf den Wasserwegen filmen, aber eine Homestory wird man von ihm nie sehen: "Mein Privatleben ist mir sehr wichtig! Natürlich schmeichelt es mir, dass sich andere dafür interessieren. Indem ich aber diesen privaten Raum schütze, schütze ich mich auch selbst davor, mich einer Entfremdung hinzugeben und schlussendlich vielleicht abzuheben", verteidigte Fahri Yardim gegenüber der 'Abendzeitung' sein Schweigen über private Dinge.

Cover Media

— ANZEIGE —