Extremkletterer Thomas Huber ist nach zwölf Meter tiefem Sturz auf dem Weg der Besserung

Extremkletterer Thomas Huber abgestürzt
Der Extremkletterer Thomas Huber ist auf dem Weg der Besserung nach seinem Sturz in den Bergen. Foto: Andreas Gebert © DPA

Der Extrembergsteiger Thomas Huber ist beim Klettern abgestürzt und hat sich dabei verletzt. Er scheint nach dem Unglück aber wieder auf dem Wege der Besserung zu sein.

- Anzeige -

"Nach 12 Meter Absturz, viele Schutzengel, perfekter Versorgung und eurer Energie gehts wieder aufwärts. Euer Thomas", schrieb er am Freitagmittag vom Krankenlager aus auf Facebook. Auf einem Foto ist er mit zum Teil abrasierten Haaren und Pflastern am Kopf zu sehen.

Zuvor hatte Huber gepostet: "Gegen all den Meldungen: mir gehts soweit gut....hatte 1000 Schutzengel." Viele Menschen schickten ihm auf Facebook Genesungswünsche. Thomas Huber und sein Bruder Alexander aus Bayern haben sich als "Huberbuam" einen Namen als Extremkletterer gemacht.


dpa

— ANZEIGE —