Ex-GZSZ-Star Sila Sahin: Böse Kommentare wegen Kopftuch-Foto

Sila Sahin trägt Kopftuch
Ihr Kopftuch-Foto auf Instagram erzürnt ihre Fans

Sila Sahin wird für ihr Kopftuch-Foto böse beschimpft

Eigentlich wollte sie ihre Fans nur auf ihre neue Rolle in der 'Lindenstraße' aufmerksam machen, doch für ihr Foto auf Instagram erntet Sila Sahin jetzt bitterböse Kommentare. Warum?! Ganz einfach, weil sie auf dem Schnappschuss ein Kopftuch trägt - und das scheint einigen Usern mächtig gegen den Strich zu gehen.

- Anzeige -

Vor allem, weil die ehemalige GZSZ-Darstellerin vor noch gar nicht langer Zeit für das Cover des 'Playboys' abgelichtet wurde. Mit den freizügigen Fotos zog die Deutsch-Türkin zwar den Zorn der muslimischen Gemeinde auf sich, für sie selbst sei das Shooting hingegen ein Akt der Befreiung gewesen.

Doch genau diese Bilder scheinen der 29-Jährigen erneut zum Verhängnis zu werden. Die haben sich im Gedächtnis der Fans wohl ziemlich eingebrannt, weshalb ihr Kopftuch-Foto auf Instagram derzeit für einem heftigen Shitstorm sorgt. "Schäm dich mal. Erst Playboy und dann Kopftuch-Trägerin", kommentierte ein User das Foto. Ein anderer schrieb: "Du, nimm das dumme Kopftuch runter. Das kauft dir eh keiner mehr ab!"

Dabei scheint die Tatsache, dass Sahin das Kopftuch bloß für ihre neue Rolle trägt, vollkommen untergegangen zu sein. Denn obwohl sie selbst den Schnappschuss mit den Hashtags '#Lindenstrasse #set #Dreh #Kopftuch mal was Neues #fun #happy' kommentierte - und einige Fans immer wieder auf das offensichtliche Missverständnis aufmerksam machten, wollten die bösen Kommentare unter ihrem Bild einfach nicht aufhören. "Die Hashtags stehen nicht umsonst dort. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil", schrieb ein Follower zu den fiesen Äußerungen.

Für die Schauspielerin eine ziemlich unangenehme Situation: "Ich hatte ein Foto von mir mit Kopftuch gepostet und danach war die Hölle los", erklärte sie im Interview mit der 'Bild'. Das Schlimme am Internet sei, dass man sich anonym und teilweise auch aggressiv oder beleidigend auslassen könne. "Dass es keine beschützende oder reglementierende Instanz gibt. Ich glaube nicht, dass mir das jemand so ins Gesicht sagen würde", erklärte die 29-Jährige weiter.

In Zukunft wird sich die Schauspielerin sicherlich dreimal überlegen, welches Foto sie in der Community teilt.

— ANZEIGE —