Ex-'GZSZ'-Star Saskia Valencia und Thorsten Nindel haben sich getrennt: Ihre Beziehung zerbrach am Krebs

Saskia Valencia und Thorsten Nindel in glücklicheren Zeiten
Saskia Valencia und Thorsten Nindel in glücklicheren Zeiten © imago/Spöttel Picture, imago stock&people

Saskia Valenica und Thorsten Nindel: Harter Kampf, trauriges Ende

Sie haben zusammen gegen den Krebs gekämpft, haben gewonnen - und sich dann nach fünf Jahren Beziehung getrennt: Für den ehemaligen "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Star Saskia Valencia (52) und die "Lindenstraße"-Berühmtheit Thorsten Nindel (51) ist das überraschende Liebes-Aus erklärbar.

- Anzeige -

In einem Doppelinterview in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Bunte" finden die beiden offene Worte: "Ich habe ihn in seinen schwächsten Momenten erlebt. Als Thorsten wieder gesund war, mussten wir bei null anfangen", sagt die 52-Jährige.

"Wir haben die romantische Gefühlsebene verlassen"

Während sie ihn gepflegt habe, sei sie von der "Geliebten und Liebenden in eine Verantwortungsposition und Mutterrolle geraten". Eine Rückkehr in die alte, wilde "Beziehung auf der Überholspur" sei ihnen dann nicht mehr gelungen. Valencia spricht vom "Gebot der Fairness", sich da nichts vorzumachen.

Liebes-Aus bei Saskia Valencia und Thorsten Nindel
Liebes-Aus bei Saskia Valencia und Thorsten Nindel Ihre Beziehung hat den Kampf gegen den Krebs nicht überstanden 00:02:45
00:00 | 00:02:45

Ähnlich sieht es Nindel, der im Rückblick auf die Zeit seiner Krankheit von einer Zweisamkeit spricht, die der eines "Geschwisterpaares" glich: "Wir beide haben in diesem Spannungsfeld die romantische Gefühlsebene verlassen", beschreibt der 51-Jährige den Kampf ums nackte Überleben. Jetzt, wo sie diesen Kampf gewonnen hätten, wolle er "einfach nur 'sein'." Sie hingegen beschreibt, wie die Krankheit ihr die Endlichkeit aller Dinge vor Augen geführt habe. Ihre Konsequenz war: "Leben aufräumen", Testament, Patientenverfügung, "klare Verhältnisse". Seine Konsequenz war: "Oh, wie geil ist es zu leben" - ohne Planung, ohne Vorausschau. Das zeige den großen Unterscheid zwischen den beiden, erklärt Nindel.

"Aber ich bin nicht bedürftig!"

Bei aller Freundschaft, die das ehemalige Liebespaar jetzt verbindet: Als gegen Ende des Interviews die Tatsache zur Sprache kommt, dass Nindel noch immer mit seiner ersten Frau verheiratet ist, liegt ein Hauch von Enttäuschung in Valencias Antwort: "Für mich war nicht nachvollziehbar, warum das nicht geklärt werden konnte. Sie sind ja schon seit 100 Jahren nicht mehr zusammen." Dann blickt die gebürtige Rostockerin nach vorne: Sie begreife sich noch immer als eine attraktive Frau und "klar, werde ich mit jemandem essen gehen, aber ich bin nicht bedürftig!" Darauf antwortet der Westfale Nindel dann nichts mehr.

spot on news​

— ANZEIGE —