Ex-GZSZ-Darsteller Rainer Meifert war jahrelang drogensüchtig

Rainer Meifert war jahrelang drogenabhängig
Ex-GZSZ-Star Rainer Meifert dröhnte sich jahrelang mit Drogen zu. © picture alliance / dpa, XAMAX

"Es war schrecklich"

Ecstasy, Kokain und Marihuana: Ex-GZSZ-Star Rainer Meifert war schwer drogenabhängig. Jahrelang war sein Leben ein einziger Rausch. Erst vor zehn Monaten schaffte er laut eigenen Angaben den Entzug. Wie konnte es so weit kommen?

- Anzeige -

1998 begeistert der heute 45-Jährige in der Rolle des Dr. Jan Wittenberg Millionen von Serienfans. Es folgen Promi-Partys, auf der Straße wird er erkannt. Es läuft gut für den charismatischen Schauspieler. Doch am 1. Juni 1999 verändert ein Autounfall sein Leben.

Damals liebt Meifert seine Serien-Kollegin Simone Hanselmann. Zusammen sind sie mit 180 Stundenkilometern auf der Autobahn unterwegs. Seine Freundin sitzt am Steuer. Plötzlich knallen sie gegen die Leitplanke und überschlagen sich 15 Mal. Seine Freundin fliegt durch die Frontscheibe. Meifert rettet sich selbst aus dem Wrack. Es ist der Anfang seines Absturzes. Seit dem Unfall nimmt er schwere Schmerzmittel. Doch nur eine Woche später steht er wieder vor der Kamera.

"Nach dieser Zeit habe ich mich mit Schmerztabletten vollgedröhnt", so Meifert im Interview mit RTL. "Mein Arzt hat mir geraten, mal eine Tüte zu rauchen. Und das habe ich dann gemacht."

Er verliert den Halt und kündigt seine Arbeit bei der Serie. Seitdem ist er arbeitslos. Meifert lebt vor sich hin und dröhnt sich zu. Die Drogen gehören jetzt zu seinem Alltag. Doch seit zehn Monaten ist für ihn nach eigenen Angaben Schluss.

Der Grund: Ein Regisseur lud ihn zu einem Casting ein und bot ihm eine Rolle in einem Film an. Für Meifert die letzte Chance - er ergriff sie. Ende August steht er endlich wieder vor der Kamera.

Bildquelle: dpa

— ANZEIGE —