Ex-"Dschungelcamper" Ricky Harris macht jetzt am Ballermann Karriere

Ex-"Dschungelcamper" Ricky Harris macht jetzt am Ballermann Karriere
Ex-Talker Ricky Harris belegte im "Dschungelcamp 2016" Platz acht © RTL / Stefan Menne, SpotOn

Ein Jahr nach Australien

Ex-Talker Ricky Harris (54) blickt ein Jahr nach seinem "Dschungelcamp"-Abenteuer mit viel Dankbarkeit auf seine Zeit in Australien zurück. Wie es ihm seither ergangen ist und warum er in der aktuellen Staffel Marc Terenzi große Siegchancen einräumt, erklärt er im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news.

Ein Jahr ist Ihr Dschungel-Abenteuer jetzt her, was haben Sie in den vergangenen Monaten gemacht?

Ricky Harris: Dank dem Dschungel habe ich eine neue Karriere am Ballermann gestartet. Ich war im letzten Jahr eines der sogenannten neuen Gesichter auf Mallorca. Und wie es aussieht, werde ich auch in diesem Jahr dort wieder öfter zu sehen sein.

Was geben Sie denn da zum Besten?

Harris: Ich singe Cover-Songs. Typische Ballermann-Hits neu von mir interpretiert. Und natürlich meine eigenen Lieder.

Haben Sie noch Kontakt zu Ihren ehemaligen Camp-Kollegen?

Harris: Mit Jürgen habe ich noch viel Kontakt. Er hat mir sehr viele Tipps für meine Ballermann-Auftritte gegeben, schließlich tritt er dort schon seit Jahren auf. Dafür bin ich ihm sehr dankbar. Wir telefonieren jetzt nicht regelmäßig, aber wir sind Freunde. Schon im Dschungel habe ich mich mit ihm am besten verstanden.

War es für Sie rückblickend die richtige Entscheidung, in den Dschungel zu gehen?

Harris: Ja, auf jeden Fall. Es hat mich als Mensch und auch beruflich sehr viel weiter gebracht. Und ich konnte meine Höhenangst überwinden. Sie ist zwar noch nicht ganz weg, aber schon viel besser.

Werden Sie sich die neue Staffel im Fernsehen ansehen?

Harris: Ganz ehrlich, ich war noch nie jemand, der die Show jeden Tag verfolgt hat. Ich werde sicherlich beim Einzug einschalten und in alten Erinnerungen schwelgen. Aber diese ganzen Zickereien im Camp, dafür ist mir meine Zeit zu schade. Da mache ich lieber andere Sachen.

Wie finden Sie denn die neuen Kandidaten?

Harris: Wirklich kennen gelernt habe ich die meisten noch nicht. Aber das ist auch egal, im Camp sehen wir alle sowieso von einer ganz anderen Seite. Ich bin auf Marc Terenzi gespannt. Nichts gegen die Deutschen, aber die Amerikaner haben ein besseres Verständnis von Show und Entertainment. Ich hoffe nur, er hat seinen Vertrag gut gelesen und weiß, was auf ihn zukommt, sein Deutsch ist nicht so gut. Was die Damen angeht, bekommen wir in diesem Jahr sicherlich viel nackte Haut zu sehen. Es wird eine sehr erotische Staffel. Dass Sarah-Joelle kein Problem damit hat, sich nackt zu zeigen, hat sie ja schon bei "Adam sucht Eva" bewiesen. Und auch Gina-Lisa ist in dieser Hinsicht alles andere als unschuldig.

Wer könnte die Dschungel-Krone erobern?

Harris: Derjenige, dem es am besten gelingt, er selbst zu bleiben. Der, egal was passiert, nicht versucht, zu polarisieren oder sich in den Mittelpunkt zu drängen. Wer von den aktuellen Kandidaten das Rennen machen könnte, keine Ahnung.

spot on news