Ex-Dschungel-Kandidat Helmut Berger will neues, lasterfeies Leben

Helmut Berger 1. Interview nach Dschungel-Aus
Schauspieler Helmut Berger 1. Interview nach Dschungel-Aus © dpa, Frank Rumpenhorst

Was hat sich der 68-Jährige vorgenommen?

Kaum ist das erste Wort im Interview mit RTL gefallen, da baggert Helmut Berger auch schon wieder: „Geh’n wir nachher ein Wiener Schnitzel essen?“

- Anzeige -

Für unseren Reporter ist es schwierig zu entkommen, als er den Weltstar in einem australischen Koalabär-Park zum ersten Interview nach dem Dschungel-Aus trifft. Doch Helmut Berger hat sich fern vom Medienrummel vorgenommen, ein neues, lasterfreies Leben anzufangen. Denn er war schon ein bisschen traurig, das ihm sein Körper Typ "runtergerockte Altbauwohnung" das frühe Aus im Dschungel beschert hatte.

Und so denkt er auch gern zurück an ganze zwei Tage Dschungelentgiftungskur - ohne Tonnen von Tabak - zurück. Doch im Interview ist es mit der Zurückhaltung vorbei - Berger raucht und ... trinkt. Gott sei Dank gibt es nur alkoholfreie Getränke. „Es gab ja Schlagzeilen, sie hätten ein Alkoholproblem, fragt unser Reporter den 68-Jährigen. Doch davon will Berger nichts wissen: „Hab ich nicht, hab ich nie gehabt.“ Ja, er ist um keine Ausrede verlegen, und manchmal fragt man sich, wem er was vormacht. Und fügt zum Schluss noch hinzu: „Ich will nichts ändern. Wenn ich zurückkomme fängt eh alles wieder von vorne an.“ Eigentlich hätten wir uns das von Anfang an denken können...

Doch etwas wird sich auf jeden Fall ändern, denn die Dreharbeiten zu einem Film und eine Dokumentation warten auf ihn. Vielleicht ein Grund mehr für Helmut Berger auf sich aufzupassen.

Bildquelle: RTL

— ANZEIGE —