Evangeline Lilly: Wie eine Prinzessin vergöttert

Evangeline Lilly
Evangeline Lilly © coverme.com

Evangeline Lilly (34) hatte großen Spaß bei 'Der Hobbit - Smaugs Einöde' - auch wenn Martin Freenman (42) Gegenteiliges berichtet.

- Anzeige -

Tolle Hobbit-Erfahrung

Die Schauspielerin ('Lost') verkörpert in der Produktion die Elbin Tauriel. Freeman ist wieder als Titelheld Bilbo Beutlin unterwegs und scherzte, dass er und seine männlichen Kollegen der Kanadierin die Hölle heiß gemacht hätten: "Wir schikanierten sie. Sie kam an und hat alles ruiniert, denn es war dieser männliche verschworene Haufen und sie erschien und bestand darauf, dass alles mädchenhaft sein müsse", berichtete der Brite gestern 'ET Online' augenzwinkernd bei der Weltpremiere des Films in Los Angeles. "Wir mussten sie also so gut wie möglich fertig machen, bis es Peter Jackson [Regisseur] uns verbot. Ich fand es nicht gemein, es war unser Pflicht. Sie musste wirklich arbeiten."

Evangeline Lilly kicherte über diese haarsträubenden Behauptungen: "Nichts könnte der Wahrheit ferner liegen. Die Jungs haben mich wie eine Prinzessin behandelt. Sie haben mit mir geflirtet, sich um mich gekümmert, waren sehr zuvorkommend. Ich war im Himmel. Ich war für ein Jahr von diesen hinreißenden, charmanten Männern umgeben. Es war wunderbar."

Unterdessen wurde ihr Kollege Orlando Bloom (36, 'Fluch der Karibik'), der in dem Blockbuster wieder Legolas spielt, nach seinem Liebesleben gefragt. Der Star hat sich von seiner Gattin Miranda Kerr (30) getrennt, aber besteht darauf, dass das Paar seinem zweijährigen Sohn Flynn zuliebe Freunde bleibe: "Wir sind eine Familie und wir lieben uns und werden an dem Leben des anderen teilnehmen. Was Flynn liest oder weiß, wenn er später groß ist, bedeutet mir alles. Wir lieben und vergöttern uns und dann haben wir noch unseren Jungen, also ist alles großartig", betonte der Kollege von Evangeline Lilly gegenüber 'E! News'.

© Cover Media

— ANZEIGE —