Evan Rachel Wood: Mainstream ist uninteressant

Evan Rachel Wood: Mainstream ist uninteressant
Evan Rachel Wood © Cover Media, CoverMedia
- Anzeige -

Sie schwimmt nicht mit 

Evan Rachel Wood (29) hört nicht auf andere.

Die Schauspielerin ('The Wrestler') ist eine der vielseitigsten Darstellerinnen in Hollywood, auch wenn sie ab und zu Probleme hat, Rollen zu bekommen, die sie wirklich interessieren und herausfordern. Bereits vor Jahren hatte sie sich darüber beschwert, nur wie ein Stück Fleisch behandelt zu werden. Nun blickte sie zurück und beklagte sich gegenüber dem 'Marie Claire'-Magazin: 

"Ich weiß nicht, ob sich irgendetwas geändert hat. Die Illusion ist, dass du Erfolg haben wirst, wenn du im Strom mitschwimmst und dich zu etwas machen lässt, als was die Menschen dich sehen wollen. Meine Erfahrung sagt mir aber, dass das Gegenteil der Fall ist."

Deshalb wird Evan den Teufel tun und sich an die Masse angleichen. Stattdessen wird sie ihr eigenes Ding durchziehen. Ihr aktuelles Projekt, die Fernsehserie 'Westworld', gibt ihr die Gelegenheit dazu. Hier werden Frauen und Männer gleich behandelt, was die Schauspielerin sehr zu schätzen weiß. Nicht nur Frauen werden nackt gezeigt, sondern auch die Kollegen - jeder ist gleichberechtigt, wie sie ausführte: "Ich mag das an der Show wirklich: Jeder wird gleich behandelt. Sogar in Bezug auf die Bösewichte: Da sind Männer und Frauen wirklich gleich."

Evan konzentriert sich aber nicht nur auf die Schauspielerei, sondern hat kürzlich mit Rebe and a Basketcase auch eine eigene Band gegründet. Noch im Oktober dieses Jahres soll das erste Album von Evan Rachel Wood und ihren Kollegen herauskommen.

Cover Media

— ANZEIGE —