Evan Rachel Wood kämpft gegen Vorurteile

Evan Rachel Wood kämpft gegen Vorurteile
Evan Rachel Wood © Cover Media

Evan Rachel Wood (28) möchte die Menschen über Bisexualität aufklären.

- Anzeige -

Bi und stolz

Die Schauspielerin ('Lang lebe Charlie Countryman') geht schon seit langer Zeit offen mit ihrer sexuellen Orientierung um und macht sich immer wieder für die LGBTQ-Community stark. Sie selbst bezeichnet sich als bisexuell, allerdings fürchtet sie, dass die Gesellschaft noch immer viele Vorurteile gegenüber Menschen hegt, die sowohl Männer als auch Frauen lieben.

"Ich bin geschieden und habe einen Sohn und egal mit wem ich gerade zusammen bin, ich bin immer noch bisexuell", erklärte Evan nun auf Twitter. "Ich kann euch versichern, dass jegliches heterosexuelle Privileg, das mir manchmal unterstellt wird, durch Bi-Phobie ausradiert wird. Denkt daran, dass Bisexualität nicht einfach halbwegs zwischen 'schwul' und 'hetero' liegt. Sie hat ihre eigene Identität!"

Im Laufe ihres Liebeslebens datete Evan Rachel Wood den Goth-Rocker Marilyn Manson (46, 'Tainted Love'), bevor sie 2012 dem Schauspieler Jamie Bell (29, 'Fantastic Four') das Ja-Wort gab. Die zwei Darsteller haben einen gemeinsamen Sohn, der im Juli 2013 geboren wurde, trennten sich im Mai 2014 allerdings wieder voneinander. Gleichgeschlechtliche Romanzen genoss die Hollywoodschönheit ebenfalls, woraus sie niemals einen Hehl machte. Sie hofft, dass andere bisexuelle Menschen ihrem Beispiel folgen.

"Ich glaube, dass viele Leute kein Etikett aufgedrückt bekommen wollen, denn sie schämen sich, bisexuell zu sein. Und das muss aufhören", schrieb sie auf ihrem Twitter-Account. "Ich habe einen Großteil meines Lebens gegen mich selbst gekämpft, weil ich weder homo- noch heterosexuell genug war. Ich dachte früher, ich würde niemals glücklich werden. Ich musste dieselbe Panik und Scham und Depression durchleben, die viele Menschen aus der LGBT-Community erleben."

Zum Schluss ihrer Online-Ansprache legte Evan Rachel Wood ihren Fans ans Herz, sich nicht ihrer Sexualität zu schämen und sich von niemandem einreden zu lassen, weniger wert zu sein. Ein echter Vorzeige-Promi eben!

Cover Media

— ANZEIGE —