Eva Padberg: Frecher Seitenhieb gegen Heidi Klum auf Twitter

Eva Padberg: Frecher Seitenhieb gegen Heidi Klum bei Twitter
Liebevolle Hommage oder bissige Anspielung?

Liebevolle Hommage oder bissige Anspielung?

Nachahmung soll ja bekanntlich die schönste Form der Anerkennung sein. Hoffentlich sieht Mehrfach-Mama Heidi Klum das genauso. Denn ihre deutsche Model-Kollegin, die schöne Eva Padberg, hört nicht auf, gegen die 40-Jährige scharf zu schießen. Im vergangenen Sommer twitterte die 33-Jährige ein Urlaubsfoto à la Klum von sich und schrieb dazu: "Bitte verzeiht mir die billige Kopie von Heidis Urlaubsfoto. So macht unsereins halt Urlaub."

- Anzeige -

Und jetzt, knapp ein Jahr später, legt Padberg nach. Dieses Mal scheint das Topmodel ganz andere 'Waffen' zu zücken: nämlich ihre Brüste. Bei Twitter postete die Blondine ein Foto von sich, auf dem sie ihr tief ausgeschnittenes Dekolleté in die Kamera hält. Mit ihren Zeigefingern als Pistolen spielt sie an ihrem Busen herum. Und irgendwie kann uns der Eindruck nicht täuschen, dass wir genau dieses Posing doch irgendwoher kennen.

Eva Padberg: Frecher Seitenhieb gegen Heidi Klum bei Twitter
Heidi Klum präsentierte, was Hans und Franz so können

Genau, denn vor rund fünf Jahren war Heidi Klum in einem Werbespot zu sehen, in dem sie für einen Unterwäschehersteller posierte und präsentierte, was Hans und Franz (so nennt sie ihre Brüste liebevoll) so können. Damals wollte sie zu Beginn des Spots von den Zuschauern wissen: "Wissen Sie, was passiert, wenn es draußen kalt ist?" Und die Antwort überraschte: Denn schwupps, da spielte sie mit ausgefahrenen Zeigefingern mit ihren Brüsten.

Eine liebevolle Hommage oder ein fieser Seitenhieb gegen Heidi? Wie Padbergs Foto-Kopie zu verstehen ist, ist bislang unklar. Dazu Stellung nehmen möchte die 33-Jährige auf Nachfrage von RTL aber auch nicht, wie ihre Agentin erklärte. Wir können für das schöne Model nur hoffen, dass Heidi die freche Busen-Attacke ganz locker nimmt und bald nicht mit voller Frauen-Power einen Gegenangriff startet.

Bildquelle: RTL /Twitter

— ANZEIGE —