Eva Mattes entdeckt ihre Wurzeln

Eva Mattes (60) fühlte sich beim Dreh zur Serie 'Lena Lorenz' ganz zu Hause.

- Anzeige -

Zurück in die Vergangenheit

Die Schauspielerin ('Tatort') spielt in der neuen ZDF-Serie eine Bäuerin auf der bayerischen Alm. Nachdem sie in ihren vergangenen Rollen meist hochdeutsch sprechen musste, war das eine willkommene Abwechslung für die gebürtige Bayerin. "Am meisten hat mich gereizt, mal wieder Bayrisch zu sprechen", gab sie im 'Bild'-Interview zu. Das Bundesland im Süden wirkt für viele zwar sehr friedlich und malerisch, davon sollte man sich laut Eva allerdings nicht täuschen lassen: "Es ist nicht so idyllisch in den Bergen wie man meint", warnte sie. "Das Äußere in Bayern ist immer schön, Blumen auf dem Balkon. Aber innen sieht es oft ganz anders aus."

In 'Lena Lorenz' dreht sich alles um die gleichnamige Hebamme, die aus der Großstadt aufs Land flieht. Patricia Aulitzky (35, 'Falco - Verdammt wir leben noch!') spielt die Hauptrolle. Die Österreicherin lebt derzeit in Berlin und könnte das Stadtleben nicht einfach so hinter sich lassen. "Ich mag die Gegensätze von Stadt und Land. Das Sesshaftwerden muss also noch warten. Ich trage aber Heimat auch immer in mir", erklärte sie im Gespräch mit der 'B.Z.'. Auf die Heimat konnte sie sich auch für ihre Rolle als Hebamme beziehen. Ihr Papa ist nämlich Gynäkologe. "Wir haben beide einen Beruf gewählt, den wir lieben und ich kenne auf jeden Fall alle Gynäkologen-Witze! Aber um das klarzustellen: Mein Vater ist nicht mein Arzt!", versicherte sie lachend.

Die erste Folge von 'Lena Lorenz' zeigt das ZDF heute [9. April] ab 20:15 Uhr. Darin ist Eva Mattes übrigens als Mutter von Patricia Aulitzky zu sehen.

Cover Media

— ANZEIGE —