Eva Longoria fühlt sich wie eine Verliererin

Eva Longoria
Eva Longoria © Cover Media

Eva Longoria (39) fühlt sich seit jeher als Versagerin in der Familie - jedenfalls, was das Studium angeht.

- Anzeige -

Falsche Bescheidenheit?

Die Serienheldin ('Desperate Housewives') machte 2013 an der California State University ihren Master-Abschluss in Chicano [Amerikaner mit mexikanischer Abstammung] Studies.

Vor Kurzem nahm Eva in Boston den Preis als Künstlerin des Jahres entgegen, der ihr von der Universität Harvard verliehen wurde, und merkte in ihrer Dankesrede an, wie spät sie mit ihrem Master dran war - jedenfalls dem Empfinden ihrer Familie nach.

"Als ich bei 'Desperate Housewives' war, war es die erfolgreichste Show der Welt, ich stand auf der Forbes-Liste wirklich weit oben", erklärte sie dem Publikum laut dem 'People'-Magazin. "Ich zeigte es meiner Mama und sie antwortete: 'Okay, und wann machst du deinen Master?'"

Jetzt dürfte die Frau Mama stolz auf ihre Tochter sein, die wegen ihrer gemeinnützigen Organisationen mit dem Harvard-Preis ausgezeichnet wurde. Die 'Eva Longoria Foundation' und 'Eva's Heroes' wollen beide durch Bildung das Leben der Menschen verbessern.

Die Eltern der Amerikanerin sind Mexikaner, sie selbst wuchs in Texas auf, besuchte Mexiko aber häufig mit ihrer Familie. Sie liebte es, mit zwei Kulturen aufzuwachsen und lobte die Universität Harvard für ihr Interesse an Vielseitigkeit.

"Ich lebe mein Leben so, dass ich rittlings auf dem Bindestrich sitze, der aussagt, dass ich mexikanisch-amerikanisch bin. Ich sitze einfach auf diesem Bindestrich, wissen Sie - navigiere, Enchiladas und Apfelkuchen zu lieben, Mariachi-Musik und Britney Spears zu lieben. Es gibt in meinem Leben so viele Momente, die erinnerungswürdig sind, weil ich eine Mischform bin, weil ich ein Bindestrich bin.

[Mein Vater] erzählte, dass sie auf der anderen Seite - el otro lado - geboren wurden und ich frage ihn, warum wir auf dieser Seite geboren wurden. Er antwortete: 'Glück' und das habe ich nie vergessen. Und ich habe nie vergessen, wie wichtig es war, Amerikanerin zu sein", betonte Eva Longoria.

Cover Media

— ANZEIGE —