Eva Habermann: Magerwahn in der Film-Branche

Eva Habermann: Magerwahn in der Film-Branche
Obwohl Eva Habermann Größe 38 hatte, nahm sie zehn Kilo ab. © picture alliance /

"Das ist ein richtiger Diät-Druck"

Es ist etwas, das eigentlich eher aus der Modelwelt bekannt ist: Dünn sein um jeden Preis. Doch offenbar grassiert nicht nur hier der Schlankheitswahn. Auch in der Film-Branche müssen vor allem die Schauspielerinnen Hunger leiden. Auch Eva Habermann kennt diesen Druck.

"Das ist ein richtiger Diät-Druck: Man möchte natürlich nicht, dass einem ein Job durch die Lappen geht, weil man zu moppelig ist", erzählt die 36-Jährige im RTL-Interview. Sie selbst hat in den vergangenen eineinhalb Jahren zehn Kilo abgenommen, in erster Linie, weil sie sich mit dem neuen Gewicht persönlich besser fühle. "Ich wiege jetzt bei einer Größe von 1,70 Meter 59 Kilo, das ist mein absolutes Traumgewicht, damit bin ich glücklich."

Aber "natürlich" gebe es auch Kolleginnen, "die Bulimie haben, man will ja gefallen", so die Schauspielerin in einem Interview Anfang November. "Was viele nicht wissen, dass das Fernsehen noch mal ein paar Kilo drauf packt, man sieht einfach dicker aus auf dem Bildschirm." Seit 1994 ist Habermann jetzt im Geschäft: "Ich kann es den Leuten gar nicht verdenken, dass sie lieber schlanke Frauen vor der Kamera haben wollen, denn an denen sehen die meisten Kleider einfach besser aus."

Größe 38 war zu dick

Schauspielerin Eva Habermann spricht über den Diät-Druck.
Schauspielerin Eva Habermann spricht über den Diät-Druck in ihrer Branche. © picture alliance /

Natürlich gebe es auch Rollen, die auf moppeligere Schauspielerinnen zugeschnitten seien. "Aber ich bin eher der Typ hübsche Frau, und die muss dann einfach schlanker sein und Idealmaße haben", so Habermann.

Bilderquelle: dpa

— ANZEIGE —