Ethan Hawke zeigt Solidarität

Ethan Hawke
Ethan Hawke © Cover Media

Ethan Hawke (44) vergisst auch inmitten seiner Glamourwelt die Menschen in Krisen nicht.

- Anzeige -

Paris, wir sind mit dir

Der Megastar ('Boyhood') wurde Ende der Woche im TCL Chinese Theatre in Hollywood für seine Leistungen in der Filmwelt geehrt und nahm die Gelegenheit wahr, zu betonen, dass es mehr gibt als Preise und Ehrungen.

"Wir stehen derzeit Schulter an Schulter mit allen Menschen aus Paris und mit jedem auf der Welt, der für die Meinungsfreiheit steht", sagte der Texaner vor dem Publikum im TCL. "Wir sind bei euch und wir danken euch!"

Am 7. Januar waren zwei schwer bewaffnete Männer in die Redaktion der Satirezeitung 'Charlie Hebdo' gestürmt und töteten zwölf Menschen. Danach war es zu zwei Geiselnahmen gekommen, die ebenfalls Menschenleben forderten.

Als Ethan Hawke von den Terrorakten hörte, spürte er sofort, wie wichtig Kunst und Kultur - gerade in Krisenzeiten - sind. Das beweist seiner Meinung nach die Tatsache, dass kreative Menschen und ihre Arbeit von Terroristen oder anderen politischen Unterdrückern oft als Bedrohung wahrgenommen werden - so auch im Fall des Magazins 'Charlie Hebdo', das immer wieder kritisch Stellung bezog.

"Das lässt mich an die Zeit denken, in der Menschen gegen tödliche Konsequenzen für künstlerische Integrität einstanden", betonte Ethan Hawke. "Diese Künstler bewundere ich wirklich, sie machen dir deutlich, wie wichtig Ideen sind. Ideen können zur Bedrohung werden und das bringt mich dazu, noch intensiver arbeiten zu wollen."

Cover Media

— ANZEIGE —