Ethan Hawke: Die Vorzüge von Zeitreisen

Ethan Hawke
Ethan Hawke © Cover Media

Ethan Hawke (44) glaubt, dass die Menschen sich nicht mit ihrer eigenen Sterblichkeit abfinden wollen und deswegen Themen wie Zeitreisen erforschen.

- Anzeige -

Neuer Film macht's möglich

Der Hollywoodstar ('Before Midnight') rührt derzeit die Werbetrommel für den Scifi-Thriller 'Predestination', in dem es um einen Agenten geht, der einen Verbrecher quer durch die Zeit jagt, der ihm schon seit Jahren das Leben schwermacht. Bei uns erscheint der Film am 5. Februar auf DVD.

Als er über die Idee des Zeitreisens sprach, erklärte Ethan im Interview mit der britischen Zeitung 'Metro', dass sich die Menschen seiner Meinung nach davon angezogen fühlen, weil sie es als einen Weg betrachten, den eigenen Tod zu vermeiden. "Weil wir einfach nicht glauben können, dass wir sterben müssen. Und weil wir von der Idee, dass man diese Uhr, die vor niemandem Halt macht, aufhalten oder kontrollieren kann, irgendwie besessen sind. [...]

[Die Idee, zurückzugehen und Dinge zu verändern, ist ansprechend] Das ist sie wirklich. Wir würden doch alle liebend gerne zu diesem Mittwoch zurückreisen, als wir irgendwas Dummes gesagt haben."

Könnte der Schauspieler in der Zeit reisen, würde er allerdings lieber begutachten, was in der Zukunft liegt - vor allem würde er gerne seine Kinder als Senioren sehen.

Aktuell macht noch ein anderes Filmprojekt des vierfachen Vaters Schlagzeilen: 'Boyhood', ein über zwölf Jahre hinweg gedrehtes Biopic, ist bei der anstehenden Oscar-Verleihung am 22. Februar in sechs Kategorien nominiert - ob Ethan Hawke wohl gerne schon einmal in die kommende Woche reisen würde, um herauszufinden, wie der Film abschneidet?

Cover Media

— ANZEIGE —