ESC 2016: Ralph Siegel und Laura Pinski wollen mit 'Under The Sun We Are One' antreten

Laura Pinski und Ralph Siegel hoffen auf den ESC
Laura Pinski und Ralph Siegel © Cover Media

Laura Pinski (19) und Ralph Siegel (70) wollen Deutschland für sich gewinnen.

- Anzeige -

ESC 2016: Teilnehmerin Laura Pinski veröffentlicht Lied

14 Songs des Musikproduzenten schafften es in der langen Geschichte des Eurovision Song Contest ins Finale, zuletzt 2003 'Let's Get Happy' mit der Sängerin Lou. Nachdem er in den vergangenen Jahren seine Songs anderen Ländern zur Verfügung stellte - darunter San Marino und Malta - will er in diesem Jahr endlich wieder einen Song für Deutschland nach Stockholm schicken. Am 19. Februar ist 'Under The Sun We Are One' erschienen, eingesungen hat den Titel die einstige 'Supertalent'-Finalistin Laura Pinski. Die wird das Stück am 25. Februar beim deutschen Vorentscheid in Köln präsentieren.

"Ich träume vom 'Wunder von Köln', dass Laura und ich noch einmal Deutschland vertreten dürfen!" so Siegel in einer Pressemitteilung.

Sein Schützling fände es derweil "einfach unglaublich, wenn sich mein Traum von Stockholm erfüllen würde". Sie hoffe auf zahlreiche Anrufe der Zuschauer, denn: "In diesem ganzen Projekt steckt so viel Herz und Liebe - und so viel von mir selbst."

Ihre Fans scheint sie mit dem Song schon überzeugt zu haben. Auf Facebook erhielt Laura viel Lob. "Ich hätte es nicht gedacht. Aber du hast wirklich die Chance auf den Sieg beim Vorentscheid", schrieb ein User, ein weiterer kommentierte: "Saugeiler Song, cooles Video ohne viel ablenkenden Schnickschnack, einfach Stimme und Text!! Super Sache!"

Nun müssen Laura Pinski und Ralph Siegel nur noch die Zuschauer überzeugen - und die Konkurrenz ist hart! Ebenfalls für Deutschland nach Stockholm wollen nämlich unter anderem 'The Voice of Germany'-Gewinnerin Jamie-Lee Kriewitz ('Ghost'), die Pop-Rock-Band Luxuslärm ('Solange Liebe in mir wohnt'), Schlagerstar Ella Endlich ('Adrenalin') und Power-Metal-Sänger Avantasia ('Mystery of a Blood Red Rose').

Sollte es für Laura Pinski nicht klappen, bedeutet dies aber nicht das Ende ihrer musikalischen Karriere. "Auf jeden Fall will ich weiter singen und genauso glücklich sein wie heute", verriet sie der 'Bild' ihre Pläne für die Zeit nach dem Contest.

Cover Media

— ANZEIGE —