Es nimmt kein Ende: Platin-Schallplatte für "Last Christmas"

Es nimmt kein Ende: Platin-Schallplatte für "Last Christmas"
Wham! und kein Ende: Andrew Ridgeley (li.) und George Michael im Weihnachtsgewand © Sony Music

Diesem Song entkommt nicht nur niemand - einige Deutschen scheinen ihm sogar immer noch aktiv hinterherzujagen: Am 3. Dezember 1984 erschien "Last Christmas" auf Platte. Seitdem überschwemmt der Song von Wham! jeden Dezember die Radio-Stationen und Kaufhäuser - und schwappt alle Jahre wieder zuverlässig in die Charts. Nun, 31 Jahre nach Veröffentlichung, hat er sogar eine magische Grenze durchbrochen: Mit 500.000 verkauften Singles hat sich "Last Christmas" seine erste Platin-Auszeichnung in Deutschland verdient, wie Sony Music am Freitag mitteilen ließ.

- Anzeige -

31 Jahre nach Veröffentlichung

Das mag bei dem einen oder anderen Beobachter für Kopfschütteln sorgen, der Dauerbeschallung zum Trotz. Tatsächlich war der Erfolg einigermaßen absehbar: Der Plattenfirma zufolge ist "Last Christmas" immerhin seit 1997 jedes Jahr in die deutschen Single-Charts eingestiegen, erreichte erst 2007 mit Platz vier seine historische Höchstposition - und verweilte bislang insgesamt 111 Wochen in den hiesigen Hitlisten. Ein Zeitraum, der umgerechnet gut zwei Jahren Dauer-Chart-Weihnachten entspricht...

Freuen darf sich über den Erfolg vor allem einer: Ex-Wham!-Sänger und Songwriter George Michael (52, "I Want Your Sex") kassiert angeblich bis zu acht Millionen Euro jährlich allein an Tantiemen für "Last Christmas". Sein früherer Band-Kollege Andrew Ridgeley (52) schaut hingegen doppelt in die Röhre. Er hatte an dem Song nicht mitgeschrieben - und geriet anders als Michael nach Wham!s Auflösung 1986 auch schnell in Vergessenheit.

spot on news

— ANZEIGE —