Ergebnis von Udo Jürgens' Vaterschaftstest

39-Jährige behauptet, seine Tochter zu sein

Ein DNA-Test hat bestätigt, dass Udo Jürgens nicht der Vater von Jennifer T. ist. Die heute 39-Jährige hatte behauptet, die Tochter des Sängers zu sein. Das habe ihr ihre Mutter im Jahr 2009 offenbart, die vor gut 40 Jahren eine Affäre mit dem heute 77-jährigen Sänger gehabt haben will.

- Anzeige -

In einer Presseerklärung begründet Jürgens' Management, warum der Sänger eine mögliche Vaterschaft von Anfang an infrage gestellt hatte: "Da die Mutter von Frau T. in Bezug auf den Zeitpunkt der Zeugung widersprüchliche, unvollständige und (…) fragwürdige Angaben gemacht hatte, hat Udo Jürgens folgerichtig die Schlüssigkeit der vermeintlichen Vaterschaft in Frage gestellt." Auf Anordnung des Amtsgerichts Dieburg unterzog Udo Jürgens sich Mitte Dezember 2011 einem Gentest, der eine mögliche Vaterschaft definitiv ausschließt.

Vor allem die Vorgehensweise von Jennifer T. und ihrer Mutter hinterlassen bei Jürgens einen faden Beigeschmack. "Trotz des negativen Testresultats befremdet die Tatsache, dass die angebliche Vaterschaft erst 40 Jahre später eingeklagt wurde", heißt es in der Presseerklärung weiter.

Jennifer T.s Mutter wird also vielleicht doch noch einmal in sich gehen und überlegen müssen, wer als Vater ihrer Tochter infrage kommen könnte.

Bildquelle: dpa

— ANZEIGE —