Erdogan Atalay und Vinzenz Kiefer: Wir werden uns vermissen

Erdogan Atalay und Vinzenz Kiefer: Wir werden uns vermissen
Erdogan Atalay und Vinzenz Kiefer © Cover Media

Erdogan Atalay (48) bedauert, mit dem Ausstieg von Vinzenz Kiefer (36) aus 'Alarm für Cobra 11' einen Freund verloren zu haben.

- Anzeige -

Auch privat befreundet

Die Helden der RTL-Actionserie 'Alarm für Cobra 11' standen für die aktuelle Staffel ein letztes Mal gemeinsam vor der Kamera. In den neuen Folgen ist Vinzenz Kiefer, der bisher den Kriminalkommissar Alex Brandt gespielt hat, nicht mehr mit von der Partie. Seit Kiefer im vergangenen Jahr Serienliebling Tom Beck (37) ablöste, ermittelte er an der Seite von Atalay alias Semir Gerkhan - reichlich Zeit, um so richtig dicke Freunde zu werden. Kein Wunder also, dass sich die beiden Kollegen vermissen werden:

"Klar, denn man hat wieder einen Freund verloren. Zum Glück heißt das ja nicht, dass man sich privat nicht mehr sieht. Ich denke, da hat sich eine Freundschaft fürs Leben entwickelt", berichtete Atalay im 'OK!'-Interview.

'Cobra'-Urgestein Atalay ist schon seit Folge 3 dabei und hatte seit 1996 bereits sieben Partner an seiner Seite, drei davon starben den Serientod. Der Hannoveraner kann sich allerdings nicht vorstellen, die Serie einmal zu verlassen: "Wenn es nach mir geht, bin ich noch dabei, solange ich nicht im Rollstuhl sitze", versicherte er.

Kiefer wird ab der kommenden Staffel dann von Daniel Roesner (31, 'Der letzte Bulle') in der Rolle des Kommissars Renner abgelöst. Dieser freut sich sehr auf die neuen Herausforderungen bei 'Alarm für Cobra 11': "Besonders gespannt bin ich auf die actionreiche Zusammenarbeit mit Erdogan Atalay", zitierte ihn die 'Münchner Abendzeitung'. Auch Erdogan Atalay freut sich auf den Neuzugang, "denn auch Semir braucht manchmal jemanden, der ihm den A*sch rettet."

Die neue Staffel von 'Alarm für Cobra 11' mit Erdogan Atalay und Vinzenz Kiefer läuft am 10. September auf RTL an.

Cover Media

— ANZEIGE —