Hollywood Blog by Jessica Mazur

Erbitterter Kampf um Nahla: "Danke für die Samenspende"

von Jessica Mazur

Arme Nahla Auriela Aubry. Hineingeboren in Hollywoods Glitzerwelt, besitzt die Zweijährige schon jetzt alles, was man mit Geld kaufen kann. Nur leider hat sie Eltern, die es nicht schaffen, ihre dreckige Wäsche im Privaten zu waschen. Der Rosenkrieg zwischen Halle Berry und Gabriel Aubry ist derzeit DAS Thema in den amerikanischen Klatschmedien, und daran scheint auch keine der Parteien etwas ändern zu wollen. Ganz im Gegenteil! Täglich sickern "rein zufällig" neue Details durch an die Presse, die ein ziemlich klares Bild darüber liefern, dass Halle und Gabriel derzeit nichts unversucht lassen, um sich gegenseitig an den Karren zu fahren. Dabei hat es zumindest den Anschein, als wäre es insbesondere Berry (die übrigens erst kürzlich in einem Interview erklärte "Bei jeder Entscheidung, die ich treffe, geht es nicht darum, was das Beste für mich, sondern für Nahla ist."), die im öffentlich gemachten Sorgerechtsstreit um ihre Tochter vor nichts zurückschreckt. So soll die Schauspielerin laut People.com angedeutet haben, dass Nahla nach einem Besuch bei ihrem Vater "völlig außer sich" und "traumatisiert" gewesen sei. Außerdem soll sie Freunden gegenüber behauptet haben, Aubry wäre ein Rassist und hätte ihr gegenüber das "N-Word" benutzt. Unterstützung bekommt sie dabei von Gabriels Ex-Freundin, die - wie so oft in derartigen Fällen - natürlich auch längst ihren Weg vor die amerikanischen Mikros gefunden hat.

- Anzeige -

In der Ecke von Aubry weht natürlich ein ganz anderer Wind. Nahlas Vater weist weiterhin alle Anschuldigungen von sich. Stattdessen tauchen auf seiner Seite immer mehr Freunde auf, die in der Presse Stellung beziehen und Halle dabei als "tobsüchtig" und "rasend vor Eifersucht" beschreiben. Ob zu Recht, ist natürlich nicht bewiesen, aber selbst das recht glaubwürdige 'People Magazine' behauptet, das Verhältnis der beiden Streithähne sei erst eskaliert, nachdem Aubry eine kurze Affäre mit Reality Queen Kim Kardashian hatte. 'Radar Online' berichtet außerdem von einer E-Mail, in der Halle ihren Ex wissen lässt: "Du warst nur gut für eine Sache... Danke für die Samenspende." So wie sich die Fronten zwischen Halle und Gabriel verhärtet haben, so verhärten sich hier in den Staaten derzeit auch die Fronten zwischen den Berry- und Aubry-Anhängern. Und obwohl Halle Berry der weitaus größere Star der beiden ist, hat sie nach wie vor die wenigeren Fürsprecher. Nicht zuletzt aufgrund ihrer vielen, gescheiterten Männerbeziehungen - bei Berry endete fast jede frühere Beziehung mit Zoff und öffentlichen Anschuldigungen - will ihr hier in Hollywood niemand so richtig die Rolle der beschützenden und aufopfernden Mutter abnehmen.

Wann sich ein Richter mit den beiden Streithähnen auseinander setzen wird, steht noch nicht fest. Aber im Sinne der kleinen Nahla kann man wohl nur hoffen, dass das eher früher, als später passiert.

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur