Hollywood Blog by Jessica Mazur

'Erbarmen, zu spät! Die Lohan kommt'

'Erbarmen, zu spät! Die Lohan kommt'
'Erbarmen, zu spät! Die Lohan kommt'

von Jessica Mazur

Eins muss man Lindsay Lohan ja lassen: Ihre Schauspielkarriere mag vielleicht im Keller sein, aber die Gute schafft es noch immer, ganz Hollywood auf Trab zu halten. Lohan ist gerade mal 24 Stunden auf freiem Fuß, da steht auch schon ein ganzer Stadtteil wegen ihr auf dem Kopf. Nachdem der Onlinedienst TMZ bekannt gab, dass Lohan für 7.000 Dollar im Monat (von wegen: sie ist pleite...) ein Strandhaus in Venice Beach gemietet hat, das ihr Vater derzeit für sie einrichtet, ist in der beliebten Beach-Community nämlich das ganz große Entsetzen ausgebrochen. Frei nach dem Motto: 'Erbarmen, zu spät! Die Lohan kommt', haben sich einige Venice Beach-ler zusammen getan, um die Wohngegend auf das Eintreffen des Problemkindes vorzubereiten.

- Anzeige -

Auf der nachbarschaftlichen Internetseite 'YoVenice.com' wird bereits eifrig diskutiert, welche Auswirkungen die neue Nachbarin auf das Stadtviertel haben könnte. Ein Problem ist klar: Mit Lindsay werden auch die Paparazzi nach Venice kommen. Angeblich überlegen bereits einige Paparazzo, ein freistehendes Haus gegenüber von Lindsays neuer Bleibe zu mieten, um ja keinen Schritt aus Lindsays 'neuem Leben' zu verpassen. Die Bewohner sprechen schon jetzt von einem 'Paparazzi-Inferno'. Das zweite Problem: Fans und Touristen. Schon jetzt wurden erste Besucher vor dem Haus (dessen Adresse natürlich längst seinen Weg ins Internet gefunden hat) gesichtet, die eifrig Fotos machten. Da wird es auch bestimmt nicht mehr lange dauern, bis auch die ersten Touristen-Busse vor dem Beach-Haus Halt machen.

So viel zu dem Thema: Lindsay Lohan plant einen ruhigen Neuanfang abseits vom Hollywood-Trubel... Aber wie viele andere Stars, in einem Haus in einer 'gated community' (bewachte Wohnsiedlung) zu wohnen, zu der weder Fotografen noch andere Promijäger Zutritt haben, wäre für die Partymaus a.D. wohl einfach zu langweilig gewesen. Auf 'Welcome to the Neighbourhood'-Schilder muss LiLo bei ihrem Umzug nach Venice allerdings nicht hoffen... Ich muss sagen, ich finde es völlig richtig, dass Lindsay Lohan nach ihrem fünften Aufenthalt in der Entzugsklinik nach Venice Beach zieht, um einen Neuanfang zu starten. Schließlich ist kein anderer Stadtteil LA's so bekannt für Drogen- und Alkoholkonsum, wie die kleine Gemeinde am Strand. Jeder, der schon einmal an der Venice-Beach-Promenade sein Näschen in die Luft gestreckt hat, weiß, die Luft dort unten riecht in erster Linie nicht nach Meer, sondern nach Gras ;-). Ist doch praktisch! Wenn das nächste Mal der Drogendetektor am Bein anfängt zu piepsen, hat Lindsay Lohan gleich eine Ausrede parat: Ganz ehrlich, Frau Richterin, ich habe nur das Fenster geöffnet und einmal tief eingeatmet.

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur.

 

'Erbarmen, zu spät! Die Lohan kommt'
© Bild: Jessica Mazur