Enttäuschung für Iris Berben bei den Emmys

Sie war als beste Schauspielerin nominiert

Schade! Bei der Verleihung der Internationalen 'Emmys' sind die Deutschen in diesem Jahr leer ausgegangen. Iris Berben und Sebastian Koch waren in der Kategorie 'Beste(r) Schauspieler(in)' nominiert. Berben ging mit der Rolle als Konzernherrin Bertha Krupp in der Produktion 'Krupp - Eine deutsche Familie' ins Rennen. Statt der 60-Jährigen gewann die Britin Helena Bonham Carter die Auszeichnung für ihre Rolle in 'Enid', der Geschichte der Kinderbuchautorin Enid Blyton ('Fünf Freunde').

- Anzeige -

" Ich hatte Herzklopfen, und das Adrenalin war auch ganz schön hoch"

"Natürlich ist man enttäuscht", sagte Berben. "Auch wenn man immer vorgibt, völlig souverän zu sein - ich war es nicht. Ich hatte Herzklopfen, und das Adrenalin war auch ganz schön hoch." Berben macht auch die Sprache dafür verantwortlich, dass die meisten Preise an britische Produktionen gingen. "Wenn ein Schauspieler untertitelt ist, kommen die Emotionen nie so rüber, als wenn man ihn versteht".

— ANZEIGE —