Entschuldigung von Chris Evans und Jeremy Renner

Entschuldigung von Chris Evans und Jeremy Renner
Chris Evans (r.) und Jeremy Renner bei den MTV Music Awards in Los Angeles © Matt Sayles/Invision/AP

Die "Avengers: Age of Ultron"-Stars Chris Evans (33, "Das Mädchen mit dem Diamantohrring") und Jeremy Renner (44, "Tödliches Kommando - The Hurt Locker") hatten in einem Interview mit "Digital Spy" ihre Superhelden-Kollegin Black Widow als "Schlampe" und "Hure" bezeichnet. Jetzt haben sich die "Captain America"- und "Hawkeye"-Darsteller für ihre "kindische und beleidigende" Aussage entschuldigt - nach der Kritik, die es hagelte, ein logischer Schritt.

- Anzeige -

"Kindisch und beleidigend"

Als "Frauenhasser" und "sexistisch" wurden Evans und Renner nach ihren harten Worten von vielen Twitter-Usern betitelt. Den zahlreichen Forderungen nach einer Entschuldigung kamen die Schauspieler schließlich nach: "Es war keineswegs ernst gemeint. Wir haben während einer anstrengenden Presse-Tour einfach nur Spaß gemacht", rechtfertigte Renner der "Daily Mail" zufolge die unglückliche Aussage.

Black Widow wird von Hollywood-Star Scarlett Johansson (30, "Lucy") verkörpert. Die Superheldin hat keine übernatürlichen Fähigkeiten. Sie ist das einzige weibliche Mitglied in der Kino-Version der "Avengers" und kommt letztendlich weder mit Evans' noch Renners Charakter zusammen - ein Umstand, der der Grund für die harten Worte der Schauspieler gewesen sein könnte.

Immherin hat Johansson selbst nur nette Worte für Black Widow übrig. Während einer Pressekonferenz in London bezeichnete die Schauspielerin ihren Charakter als "bodenständig und real". Die Superheldin basiere der 30-Jährigen zufolge auf etwas, mit dem sie sich selbst identifizieren könne. Wie gut, dass Evans und Renner ihre bösen Worte revidiert haben...

— ANZEIGE —