Endlich Weihnachten! So verbringen die Promis die Feiertage

Endlich Weihnachten! So verbringen die Promis die Feiertage
Maren Gilzer ist schon in Weihnachtsstimmung © ddp images

Groß oder klein, mit Freunden oder der Familie - es gibt viele Arten das Weihnachtsfest zu begehen. Wie die Promis in diesem Jahr die Feiertage verbringen, verraten Sie hier.

- Anzeige -

Ganz traditionell

Thomas Ohrner

"Für mich ist die Weihnachtszeit eine sehr wichtige. Ich feiere prinzipiell immer bei uns zuhause und ich möchte dann auch die gesamte Familie um mich herum haben. Meine Schwiegereltern und meine Mutter kommen und natürlich meine Kinder. Auch wenn sie jetzt älter werden, Weihnachten müssen sie alle nach Hause. Ich habe den klassischen Weihnachtsbaum. Den Weihnachtsschmuck meiner Kindheit habe ich meiner Mutter abgeluchst. Der Weihnachtsbaum schaut also noch genauso aus wie damals in meiner Kindheit. Ich bin ein totales Familientier und besinnungslos romantisch. Ich mag diese Zeit am liebsten. Es ist auch tatsächlich so, dass man einen Gang herunter schaltet."


Daniel Brühl

"Ich freue mich auch dieses Jahr wieder wahnsinnig auf Weihnachten, weil meine ganze spanische Familie nach Berlin kommt: meine Mutter, mein Bruder, seine Freundin... Das wird bestimmt sehr schön, aber bestimmt auch sehr anstrengend. Über die Vorbereitung mag ich noch gar nicht nachdenken. Wenn dann aber alles fertig ist und sie eintrudeln, freue ich mich sehr, weil ich meine Familie durch die vielen arbeitsbedingten Reisen nicht so oft sehe, wie ich gern würde."


Jasmin Schwiers

"Wir verbringen Heiligabend immer bei Oma und Opa. Seit meine Tochter Juli da ist, im Wechsel. Ein Jahr bei meinen Eltern, eins bei den Schwiegereltern. Ansonsten gibt es den üblichen Weihnachtswahnsinn, der sich jedes Jahr wiederholt. Die Lichterketten-Entknotungstradition mit anschließendem traditionellen cholerischen Anfall, das traditionelle Schrottwichteln mit der buckligen Verwandtschaft, bei dem danach alle ihren Schrott "versehentlich" liegen lassen und natürlich die traditionelle Völlerei am nie versiegenden Süßes-Teller. Uns geht es so gut."


Richard und Cathy Lugner

"Wir verbringen das diesjährige Weihnachtsfest im Rahmen der Familie und danach lassen wir uns von der maledivischen Sonne den Popo bräunen."


Alexander Klaws

"Dieses Jahr werde ich meine Weihnachtszeit in Basel verbringen, da ich am Theater Basel für "Jesus Christ Superstar" probe. Ich hoffe allerdings, dass ich die Feiertage bei meiner Familie in Münster sein kann. Tradition generell ist, mit der Familie Heiligabend zu verbringen. Wenn das funktioniert und alle an einem Tisch sitzen, machen wir traditionell Raclette und köpfen die eine oder andere Flasche Wein."


Friedrich von Thun

"Wir feiern alle zusammen. Unsere Tochter und ihre Familie sind dieses Jahr allerdings bei den Schwiegereltern, weil wir uns da immer abwechseln. Es gibt einen schönen Baum, ein schönes Essen, die Enkelkinder packen die Geschenke aus. Wir musizieren aber auch zusammen."


Wolfgang Niedecken

"Weihnachten läuft bei uns wie immer ab. Heiligabend kommen alle vier Kinder zu uns, meine Jüngste ist 20, mein Ältester 32. Dann gibt es zuhause Geschenke und dann wird gegessen. Am ersten Weihnachtstag gehen wir alle zur Witwe meines Bruders. Da gibt es das traditionelle Weihnachtsessen, das ist seit ewigen Zeiten Sauerbaten mit Knödel, Rotkraut und Selleriesalat. Am zweiten Weihnachtstag wird zuhause rumgehangen und die Reste gegessen, und dann ist das Gott sei Dank vorbei."


Benjamin Sadler

"Groß, mit Freunden und Familie zusammen. So lohnt es sich."


Maren Gilzer

"Weihnachten feiere ich jedes Jahr unterschiedlich. Vergangenes Jahr haben wir bei mir zuhause gefeiert. In diesem Jahr habe ich mich von Verwandten und Freunden einladen lassen."



spot on news

— ANZEIGE —