Hollywood Blog by Jessica Mazur

Endet Charlie Sheen wie Heath Ledger?

Endet Charlie Sheen wie Heath Ledger?
Endet Charlie Sheen wie Heath Ledger? © (Foto: dpa)

von Jessica Mazur

Auch knapp 48 Stunden nachdem Charlie Sheen in New York die nackte Frau in den Schrank gesperrt hat, ist der Schauspieler noch immer DAS Thema in Hollywood. Kein Wunder, denn kaum wurde der Schauspieler zurück nach Los Angeles geflogen - im Privatjet versteht sich - sorgt er hier mit seinem Verhalten für neue Überraschungen. Überraschungen, die Experten zufolge das Todesurteil des Schauspielers bedeuten könnten...

- Anzeige -

Was wurde in den US Medien nicht alles spekuliert, als es darum ging, vorherzusagen, wie Charlie Sheens nächster Schritt aussehen würde. 'TMZ' berichtete aufgrund der berühmten 'Insiderinformationen', dass Sheen sich auf direktem Wege zurück in die 'Promises'-Entzugsklinik in Malibu begeben würde. Andere Onlinedienste empfahlen Lindsay Lohan schon mal das Nachbarzimmer zu schrubben, denn angeblich wolle der abhängige Star auf unbestimmte Zeit ebenfalls in der 'Betty Ford'-Klinik eincheken. Sicher keine dumme Idee.... - und deshalb auch genau das Gegenteil von dem, was Sheen tatsächlich machen wird. Anstatt seine Sucht anzugehen, spielt Sheen mal wieder die "Wie? Was? Probleme, ich?"- Karte aus, tut so, als wäre nichts gewesen und will schon in der kommenden Woche wieder vor der Kamera stehen.

Ein großer Fehler! Das findet zumindest Dr. Drew, Hollywoods Nummer 1, wenn es um die Suchtprobleme der Stars geht. Für Dr. Drew steht fest, zurück zur Normalität zu kehren, ist "das Letzte, was er tun sollte." Der Arzt geht sogar noch weiter und prophezeit Charlie Sheen einen baldigen Tod, wenn er sein Leben nicht zügig in den Griff bekommt. "Seine Abhängigkeit ist viel schlimmer, als irgendwer ahnt", so der Experte, "Ich fürchte, dass Charlie sterben wird." Eine Sorge, die mittlerweile auch die ersten Fans des Schauspielers teilen. In einigen Onlineforen wurde Charlie Sheen nach der Bekanntgabe, dass er keine Hilfe in Anspruch nehmen will, als "nächster Heath Ledger" und "Dead Man Walking" bezeichnet. Harte Worte.

Doch Charlie Sheen ist nicht der einzige, der in dem ganzen 'Hotelzimmer-Drama' für Überraschungen sorgt. Auch seine Exfrau Denise Richards, die das Theater live vor Ort miterlebte und Sheen sogar ins Krankenhaus begleitete, sorgte heute für Erstaunen. In ihrem Fall allerdings extrem positiv. Richards, die gerade auf Promotour für ihre Reality Show ist, gab in den letzten zwei Tagen nämlich haufenweise (und seit längerem geplante) Interviews. Und was machte Denise, als die Reporter sie wie erwartet mit "Was ist los mit Charlie?"- Fragen überhäuften? Sie sagte keinen Ton. Sicher, das gehört sich ja auch so, könnte man meinen, ABER: Das hier ist Hollywood. Für ordentlich Presse würden andere in so einer Situation die eigene Oma verkaufen. Und als alter Hase weiß Denise natürlich ganz genau, wenn sie jetzt spricht, würde sie es mit ihrer Story locker bis auf das Cover des 'People'-Magazins bringen. Doch sie schweigt. Um ihre Töchter zu schützen, wie sie sagt. Hut ab! Gut zu wissen, dass Sam und Lola zumindest einen Elternteil mit gesundem Menschverstand haben.

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

 

Endet Charlie Sheen wie Heath Ledger?
© Bild: Jessica Mazur