Ende der Fashion Weeks: Das sind die neuen Trends

Ende der Fashion Weeks: Das sind die neuen Trends
Louis Vuitton: Retro ist modern © Fashionpress/Louis Vuitton

Von Berlin bis Paris stellten die Designer ihre Kollektionen in den vergangenen beiden Monaten vor. Modefans dürfen sich im kommenden Herbst vor allem auf eine Rückbesinnung auf die 70er Jahre freuen. Der Metallic-Trend bleibt weiterhin erhalten, genauso wie altbekannte Klassiker. Die Herren treten ebenfalls eine Zeitreise an, und zwar in die 50er Jahre.

Mode von Berlin bis Paris

Berlin

Transparente Stoffe und Glitzer: Das sind die Elemente, auf die "Shopping Queen"-Moderator und Designer Guido Maria Kretschmer (49) im Herbst/Winter 2015/16 setzt. Dabei stehen vor allem funkelnde Abendkleider hoch im Kurs.


Auch das Label Glaw setzt auf den glänzenden Look. Silber und Metallic-Farben begleiten uns demnach auch noch im kommenden Herbst und Winter. Das Designer-Duo aus Berlin fiel zudem mit eleganten Abendroben mit Beinschlitz auf.


New York

In der amerikanischen Metropole ging es eher klassisch zu. Die Marke Thomas Wylde Maison setzt im kommenden Herbst/Winter auf altbewährte Designs und das kleine Schwarze. Besonderes Highlight: Einzelne Elemente sind durch Glitzersteine hervorgehoben.


Etwas bunter wagt sich Anna Sui (50) in die Herbst/Winter-Saison. Ihre Designs sind geprägt vom Vintage-Stil, gepaart mit ihrem jeweiligen Lieblingsthema. Aktuell: die Wikinger. Viel Fell und Fransen sind daher angesagt!


London

Das britische Modehaus Topshop setzt auf gedeckte Erdtöne, Leder, Pelz und den Charme des Landlebens. Besondere Trendfarbe: dunkles Petrol und Mintgrün.


"Patchwork, Pattern & Prints" lautet das Motto der Kollektion von Burberry. Sie bringen die 70er Jahre zurück in den Herbst. Blumen- und Paisleymuster gehören genauso dazu wie bunte Farben und Animal-Prints.


Mailand

Auch in Italien zeichnet sich der Trend zu Fransen, Fell und ein bisschen Boho-Stil ab. Just Cavalli schickte seine Models in romantisch-urbanen Looks bei der Fashion Week über den Laufsteg.


Gucci verlangt für die Herbst/Winter-Saison 2015/16 nicht nur Mut zur Farbe, sondern vor allem zu nackter Haut. Die Marke spielt mit zeitlosen Designs, romantischen Mädchenträumen und erotischen Männerfantasien.


Paris

Das Modehaus H&M präsentiert seine gewohnt tragbaren Looks für jedermann. Diesen Herbst setzt die Kette auf sportliche Designs mit futuristischen Elementen. Vor allem graphische Muster sind dafür angesagt. Und ja: Die Schlaghose kommt zurück!


Die Männermode von Louis Vuitton steht ganz im Zeichen der 50er Jahre. Ocker, Orange, Beige und Braun dominieren die Farbpalette der eleganten Kollektion. Die obligatorische Louis-Vuitton-Tasche darf dabei natürlich nicht fehlen - die gibt es auch für den Mann.

— ANZEIGE —