Emmy Awards 2015: 'Game of Thrones' ist der große Gewinner des Abends

Bei den diesjährigen Emmys kamen die Stars ganz schön ins Schwitzen
Mario Lopez musste bei den Emmys mehrere Male sein Hemd wechseln

'Game of Thrones', 'Veep' & Co.: Das waren die Highlights der 'Emmy'-Verleihung

Es war mal wieder soweit: In diesem Jahr wurden am 20. September bereits zum 67. Mal die 'heißbegehrten' Emmy Awards verliehen. Schauplatz für die Verleihung des wichtigsten Fernseh-Preises der Welt war das sonnige Los Angeles. Und heiß war in diesem Jahr definitiv das Stichwort des Abends, denn bei einer Außentemperatur von 38 Grad kamen die Stars ganz schön ins Schwitzen. Besonders Moderator Mario Lopez musste gleich mehrere Male sein Hemd wechseln, weil es vom Schweiß regelrecht durchtränkt war.

- Anzeige -

Doch trotz der großen Hitze absolvierten die Stars ihren Job auf dem roten Teppich und verfolgten gespannt die Preisverleihung. Abräumer des Abends war die derzeit erfolgreichste Serie der Welt: 'Game of Thrones'. Die US-Fantasy-Serie ging mit sage und schreibe 24 Nominierungen ins Rennen. Nach der Award-Show durften sich die Macher und Darsteller über zwölf Preise freuen.

'Game of Thrones' gewann bei den Emmys 2015 unter anderem in den Kategorien 'Beste Regie einer Dramaserie', 'Bestes Drehbuch einer Dramaserie', 'Bestes Produktionsdesign', 'Bestes Casting einer Dramaserie', 'Beste Special Effects' und 'Bester Tonschnitt'. Als 'Bester Nebendarsteller einer Dramaserie' wurde Peter Dinklage für seine Rolle als Tyrion Lannister ausgezeichnet. Und zu guter Letzt schnappte sich die Crew von 'Game of Thrones' den Preis in der wichtigsten Kategorie des Abends, und zwar die Auszeichnung als 'Beste Dramaserie'.

Auch die TV-Serie 'Veep' konnte insgesamt sechs Siege verbuchen. Die vierte Staffel von 'American Horror Story' wurde mit fünf Auszeichnungen belohnt.

Das sind die Gewinner der Emmy Awards 2015

Peter Dinklage mit seinem Emmy als 'Bester Nebendarsteller einer Dramaserie'.
Peter Dinklage wurde als Tyrion Lannister in 'Game of Thrones' in der Kategorie 'Bester Nebendarsteller einer Dramaserie' ausgezeichnet.

Hier ein Überblick über die Gewinner in den wichtigsten Kategorien:

'Beste Comedyserie': 'Veep'

'Beste Dramaserie': 'Game of Thrones'

'Beste Hauptdarstellerin Dramaserie': Viola Davis ('How To Get Away With Murder ')

'Bester Hauptdarsteller Dramaserie': Jon Hamm ('Mad Men')

'Beste Nebendarstellerin Dramaserie': Uzo Aduba ('Orange Is The New Black')

'Bester Nebendarsteller Dramaserie': Peter Dinklage ('Game of Thrones')

'Beste Regie Dramaserie': 'Game of Thrones'

'Bestes Drehbuch Dramaserie': 'Game of Thrones'

'Bestes Drehbuch Varieté-, Musik- oder Comedysendung': 'The Daily Show with Jon Stewart'

'Beste Varieté-, Musik- oder Comedysendung': 'The Daily Show with Jon Stewart'

'Beste Mini-Serie/Film': 'Olive Kitteridge'

'Beste Varieté-, Musik- oder Comedy-Sendung': 'Inside Amy Schumer'

'Bestes Drehbuch Mini-Serie/Film': 'Olive Kitteridge'

'Bester Hauptdarsteller Mini-Serie/Film': Richard Jenkins ('Olive Kitteridge')

'Beste Hauptdarstellerin Mini-Serie/Film': Frances McDormand ('Olive Kitteridge')

'Beste Hauptdarstellerin Comedy-Serie': Julia Louis-Dreyfus ('Veep')

'Beste Nebendarstellerin Mini-Serie/Film': Regina King ('American Crime')

'Bester Hauptdarsteller Comedy-Serie': Jeffrey Tambor

'Beste Regisseurin Comedy-Serie': Jill Soloway ('Transparent')

'Beste Nebendarstellerin Comedy-Serie': Allison Janney ('Mom')

'Bester Nebendarsteller Comedy-Serie': Tony Hale ('Veep')

'Bestes Drehbuch Comedyserie': 'Veep'

'Bester Nebendarsteller Mini-Serie/Film': Bill Murray ('Olive Kitteridge')

'Reality-Wettbewerb': 'The Voice'

— ANZEIGE —