Emma und Andrew "machen eine Pause"

Emma Stone (26) und Andrew Garfield (31) machen Berichten zufolge derzeit eine Beziehungspause.

- Anzeige -

Ist bald alles vorbei?

Seit wenigen Tagen gibt es Spekulationen, dass es mit der Liebe der Schauspielerin ('The Help') und ihres Kollegen ('The Social Network') nicht mehr zum Besten bestellt sei und tatsächlich meint das amerikanische 'People'-Magazin, die Behauptungen nun bestätigen zu können. Laut der Publikation sorgt vor allem Andrews Arbeit an 'Silence', dem neuen Wert von Kult-Regisseur Martin Scorsese (72, 'The Wolf of Wall Street'), für Stress. "Er hat sich auf Kosten von allem anderen in dieses Projekt geworfen", verriet ein Insider. "Aber es ist zu früh, um zu sagen, dass die Beziehung vorbei ist.

Emma versteht seine Ängste, was die Arbeit angeht - deswegen machte sie vergangenes Jahr bei 'Cabaret' einen Rückzug und hat den Film erst dieses Jahr gedreht - aber sie machen auch eine Pause und treffen sich nicht. Sie sind beide Sklaven ihrer Terminkalender", erklärte die Stimme aus dem Umfeld der beliebten Stars und fügte traurig hinzu: "Vergangenes Jahr um diese Zeit sprachen sie über eine Hochzeit."

Im vergangenen Jahr kamen allerdings auch schon Berichte auf, die behaupteten, Emma würde sich wünschen, dass Andrew ein wenig geselliger wäre. Angeblich machte sie sich Sorgen, inwieweit die Verschlossenheit ihres Freundes ihre Zukunftspläne beeinflussen könnte.

"Andrew ist sehr darauf konzentriert, dass Emma glücklich ist, aber damit hier eine Ehe und eine Familie bei rauskommen, braucht sie es, dass er auf andere zugeht und ein wenig aus seinem Schneckenhaus kommt", hatte eine Quelle gegenüber 'Radar Online' behauptet.

Emma Stone und Andrew Garfield sind seit 2011 zusammen - hoffentlich überstehen sie jetzt auch diese Krisenzeit.

Cover Media

— ANZEIGE —