Emma Thompson steht auf Sandra Bullock

Emma Thompson
Emma Thompson © coverme.com

Für Sandra Bullock (49) würde Emma Thompson (54) zur Lesbe werden - und umgekehrt.

- Anzeige -

Da kommt sie ins Schwärmen

Vor der Kamera wurde die britische Schauspielerin ('Eine zauberhafte Nanny') bereits mit ihrer Kollegin Meryl Streep (64, 'Mamma Mia!') intim. Die beiden Frauen drehten 2003 für die Miniserie 'Engel in Amerika' eine Liebesszene zusammen. Eigentlich würde Thompson aber viel lieber 'Speed'-Darstellerin Bullock näherkommen, wie sie im Interview mit dem amerikanischen Magazin 'Advocate' scherzte. "Was macht man nach einem richtigen Zungenkuss mit Meryl Streep in 'Engel in Amerika'? Wir hatten praktisch Sex", meinte die Engländerin lachend. "Oh, es gibt so viele wunderschöne Frauen. Ich habe vor ein paar Jahren Sandy Bullock bei einer Award-Show getroffen und sie meinte zu mir 'Wenn ich lesbisch wäre, dann wärst du die Eine für mich'. Ich antwortete darauf: 'Ich bin bereit!'."

Von ihrem Kollegen Hugh Grant (53, 'Notting Hill') wurde Thompson einst als maskulin beschrieben, was die erfolgreiche Schauspielerin und Drehbuchautorin allerdings nicht auf sich sitzen lassen will. "In gewisser Weise wollte er mir damit Anerkennung zollen, aber was ist so falsch daran, feminin zu sein? Was will er damit eigentlich ausdrücken?", fragte sie kritisch. "Das Problem ist, dass Männer extreme Schwierigkeiten mit einflussreichen Frauen haben - die werden automatisch als maskulin abgestempelt. Das akzeptiere ich nicht."

Weiter betonte die Oscar-Preisträgerin, keinerlei männliche Eigenschaften zu haben. "Ich will kein Mann sein. Das ist nichts, was sich eine Person meines Geschlechts wünschen würde - ob nun lesbisch oder heterosexuell. Wir sind Frauen. Ich will eine einflussreiche Frau sein können, ohne gesagt zu bekommen, dass dies bedeutet, ich sei wie ein Mann", so Emma Thompson.

© Cover Media

— ANZEIGE —