Emma Stone: Verständnis für Hollywood-Kids

Emma Stone
Emma Stone © Cover Media

Emma Stone (26) kann verstehen, dass Kinder den Halt verlieren, wenn ihre Eltern nicht für sie da sind.

- Anzeige -

Was soll auch aus ihnen werden?

Die Filmschönheit ('Superbad') spielt in 'Birdman (oder die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)' mit, einer schwarzen Komödie, die von Kritikern hoch gelobt und bereits für verschiedene Filmpreise wie dem Golden Globe nominiert ist.

Sie tritt als die Tochter von Michael Keaton (63) auf, welcher den alternden Filmstar Riggan darstellt, der früher als Superheld Birdman im Kino zu sehen war. Ihre Figur, Sam, versucht mit ihrem abgehalfterten Star-Papa klarzukommen und mit seiner Sehnsucht, ein Comeback zu schaffen. Während ihrer Jugend schenkte Riggan seiner Tochter kaum Aufmerksamkeit, was darin resultierte, dass diese zum Zeitpunkt der Handlung gerade ihren Drogenentzug beendet.

Da Emma schon als Teenager in Hollywood beschäftigt war, kennt sie etliche Beispiele, auf die sie sich bei ihrer Darstellung berufen konnte.

"Ich kannte Leute, die etliches hinter sich hatten, was mit ihr [Sam] in Verbindung stand, wie Kinder, die mit 19 entschieden, sich ihre Hände tätowieren zu lassen, oder auch Kinder von Stars, die immer im Schatten ihrer Eltern leben", überlegte Emma im Gespräch mit 'Deadline'.

"[Das Theaterstück] 'Tod eines Handlungsreisenden' kam mir in den Sinn, da Sam diese Wut in sich hat, da ihr Vater aus nichts als heißer Luft besteht. Sams ganzes Problem ist, dass Riggan nie da war und das wiedergutzumachen versuchte, in dem er ihr ständig auf eine Weise, die einfach falsch war, sagte, dass sie etwas Besonderes wäre. Es gibt diese Implosion bei Menschen, wenn sie von jemandem, der so abwesend ist, gesagt bekommen, sie wären die Besten."

Emma Stone ist ab dem 29. Januar 2015 als strauchelnde Sam in 'Birdman' zu sehen.

Cover Media

— ANZEIGE —