Eminem: Rückendeckung für 50 Cent

Eminem
Eminem © Cover Media

Zwischen Eminem (41) und 50 Cent (38) gibt es keinen Ärger.

- Anzeige -

Kein Streit

Ganz im Gegenteil: Der Künstler ('The Monster') zeigt Verständnis gegenüber seinem Schützling ('In da Club'), der das Plattenlabel Shady/Aftermath, das zu Interscope Records gehört, verlassen hat.

Heute bestätigte der 'Candy Shop'-Interpret, dass er zur Capitol Music Group wechselt, nachdem er zwei turbulente Jahre bei seinem alten Label hatte. Eminem und Dr. Dre (49, 'The Next Episode') entdeckten und förderten die Karriere des Künstlers, doch hege der Produzent keinen Groll gegen seinen Kumpel. "Ich und Shady Records sind dankbar, die Chance gehabt zu habe, in der Karriere von 50 Cent eine Rolle zu spielen", äußerte sich der Musiker, der sich selbst auch Slim Shady nennt, gegenüber 'MTV News'. So oder so werde er die Karriere des Rappers und dessen Crew weiterhin verfolgen. "Shady wäre ohne 50 Cent nicht das, was es ist. Ich habe über die Jahre eine tolle Freundschaft mit 50 entwickeln und das wird sich nicht ändern. Wir wissen, dass 50 in seiner neuen Anstellung Erfolg haben wird und wir bleiben Unterstützer von ihm und G-Unit." Nicht nur der Musiker verlässt das Mutter-Label, auch seine Posse nimmt er zu Capitol mit. Doch geht auch er nicht mit einem Knall, sondern bedankte sich bei seinen Entdeckern für deren Unterstützung. "Ich hatte bis heute einen tollen Erfolg mit Shady/Aftermath/Interscope und ich würde gerne Eminem und Dr. Dre danken, dass sie mir so eine unglaubliche Möglichkeit gegeben haben", sagte er. "Über die Jahre habe ich so viel von ihnen gelernt. Ich freue mich auf diese neue Ära, wo ich meine kreative Vision realisieren kann."

MTV berichtete, dass 50 Cent Interscope die Schuld daran gab, dass sein fünftes Studioalbum 'Street King Immortal' einfach nicht veröffentlicht wurde – der Künstler hatte es schon vor über einem Jahr angekündigt und will es nun diesen Sommer unter dem neuen Label endlich herausbringen.

© Cover Media

— ANZEIGE —