Emily Cox: Solidarität statt Konkurrenz

Emily Cox
Emily Cox © Cover Media

Emily Cox (29) will eine schöne Zeit als Schauspielerin erleben, da hat Konkurrenzdenken keinen Platz.

- Anzeige -

Wir wollen doch Spaß haben!

Die Newcomerin begeisterte gestern in 'Die Freischwimmerin' und durfte auch schon Serienluft schnuppern, unter anderem war sie in 'Polizeiruf 110', 'Ein Fall für Zwei' und 'Familie Dr. Kleist' zu sehen.

Sie ist natürlich nicht die einzige Newcomerin, die momentan im deutschen Film gefeiert wird - Angst vor Konkurrenz hat sie dennoch nicht. Warum? Weil Cox nicht ans Wetteifern glaubt, wie sie im Gespräch mit 'bunte.de' betonte: "Ich glaube, man kann den Beruf nur machen, wenn man sich solidarisiert und nicht in Konkurrenz denkt. Man will ja Spaß haben und eine schöne Zeit! Ich jedenfalls." Die gebürtige Wienerin geht sogar noch einen Schritt weiter: Wann immer ihre Kolleginnen Erfolge feiern, geht ihr Daumen hoch. "Wenn man sich mitfreut für andere, dann kann man sich ja ganz oft freuen. Ist doch viel cooler", strahlte die Schöne.

Als Kind einer Irin und eines Engländers ist die Künstlerin zwar dem Pass nach Britin, aber im deutschsprachigen Raum aufgewachsen. Derzeit pendelt Emily Cox zwischen Berlin und Wien und kann nicht genau sagen, ob sie sich überhaupt als Britin fühlt. Im Gespräch mit der 'Teleschau' lachte sie: "Als Kind fand ich es halt cool, einen britischen Pass zu besitzen, weil den sonst niemand hatte."

Cover Media

— ANZEIGE —