Emily Blunt: Zu schön für 'Girl on the Train'

Emily Blunt: Zu schön für 'Girl on the Train'
Emily Blunt © Cover Media, CoverMedia
- Anzeige -

Ästhetik ist nicht alles

Emily Blunt (33) musste sich für ihre Rolle in 'Girl on the Train' unansehnlich machen.

Weil sie auf der Leinwand fast schon zu perfekt wirkt, um eine alkoholkranke Frau darzustellen, musste sich die Schauspielerin ('Sicario') mithilfe von Make-up für den Thriller entstellen lassen. Dazu enthüllte die Autorin der gleichnamigen Romanvorlage, Paula Hawkins, salopp: "[Die Maske] hat ihr Bestes gegeben, sie ein bisschen schei*e aussehen zu lassen."

Bei der Verfilmung ihres Buches durfte Paula offenbar mitreden und sich für Emilys Besetzung stark machen, an Bord waren nämlich nicht alle. "Manche beschwerten sich darüber, dass sie zu schön ist, um [die Hauptfigur] Rachel zu spielen", meinte die Autorin beim Chiswick Book Festival in England. "Und das mag sie ja auch sein, aber das Entscheidende bei Rachel ist ihre Selbstverachtung und wie schlecht sie sich in ihrer eigenen Haut fühlt."

Paula war schon vor den Drehbeginn ein Fan der Britin. "Ich liebe Emily Blunt", schwärmte die Schriftstellerin laut 'dailymail.co.uk'. "Ich hatte sie vor allem als Comedy-Schauspielerin im Kopf. Ich kann mich erinnern, dass sie in 'Der Teufel trägt Prada' immer wieder den anderen die Show stahl, aber sie macht auch in diesem Film einen ausgezeichneten Job."

In den deutschen Kinos läuft 'Girl on the Train' am 27. Oktober an, dann kann man Emily Blunt in der Rolle einer frisch geschiedenen Frau sehen, die in ihrem Kummer beginnt, ein scheinbar glückliches Ehepaar zu beobachten, dann jedoch Zeugin eines furchtbaren Geschehens wird.

Cover Media

— ANZEIGE —