Emily Blunt verprügelte Josh Brolin mit Genuss

Emily Blunt verprügelte Josh Brolin mit Genuss
Emily Blunt © Cover Media

Emily Blunt (32) hatte kein Problem damit, Josh Brolin (47) einen Fausthieb zu verpassen.

- Anzeige -

Taffe Schauspielerin

Die beiden Schauspieler standen gemeinsam für den Thriller 'Sicario' vor der Kamera, Emily als FBI-Agentin Kate Macer und Josh als ihr Kollege Matt Graver. In dem Film haben es sich die beiden zur Aufgabe gemacht, den Drogenhandel im Grenzgebiet zwischen Mexiko und Arizona zu bekämpfen.

In einer Szene musste die Darstellerin ihrem Kollegen einen Fausthieb verpassen, was ihr überhaupt nicht schwer fiel:

"Nein, das ist er nicht", antwortete sie lachend auf die Frage des 'Time Out London'-Magazins, ob Josh leicht zu schlagen ist. "Aber der Charakter schon. Dieses schreckliche Grinsen. Das wollte ich einfach so richtig verprügeln. Das war eine sehr physische Rolle. Und mir gefiel es, dass all diese physischen Szenen eine gewisse Realität repräsentierten. Ja, Kate kann zuschlagen und ja, sie wäre bissig in einem Kampf. Aber dennoch sieht es in der Realität so aus, dass sie von diesen Männern um sie herum, die sehr viel stärker sind, unvermeidlich überwältigt werden würde."

In dem Thriller gibt es außerdem jede Menge Schießszenen und obwohl Emily nicht gern eine Waffe in der Hand hält, gelang es ihr, vor der Kamera ganz natürlich mit der Pistole umzugehen.

Für die Schauspielerin war es die erste Rolle seit der Geburt ihrer Tochter Hazel im Februar 2014 und trotz des düsteren Drehbuchs fand sie schnell Gefallen an der Handlung: "Es war das Drehbuch. Das ist ziemlich überraschend, weil ich zu dem Zeitpunkt gerade in den Geburtswehen von Mutter Erde lag. Aber es war so originell, eine weibliche Protagonistin in dieser männlichen Welt zu erleben. Ich hatte das Gefühl, dass es eine Herausforderung wäre, das zu spielen", erklärte Emily Blunt.

Cover Media

— ANZEIGE —