Emily Blunt: "Der arme Chris Hemsworth!"

Emily Blunt: "Der arme Chris Hemsworth!"
Emily Blunt © Cover Media

Chris Hemsworth (32) wurde am Set von 'The Huntsman & The Ice Queen' von Emily Blunt (32) gemobbt.

- Anzeige -

Co-Star tut ihr leid

In dem Film schlüpft Chris einmal mehr in die Rolle des Jägers aus 'Snow White & The Huntsman'. Er war während des gesamten Drehs von Frauen umgeben, darunter Emily, Charlize Theron (40) und Jessica Chastain (38), die auf Kosten von Chris super viel Spaß hatten.

"Es geht bei diesem Mal um seine Geschichte - aber die Mädels haben weiterhin die Kontrolle!" lachte Emily im Interview mit der britischen Zeitschrift 'The Guardian'. "Es herrschte eine starke, coole Atmosphäre am Set. Der arme Chris! Ich glaube, er wird nie wieder freiwillig mit Frauen arbeiten. Wir haben ihn die ganze Zeit gemobbt, jeden Tag ärgerten wir ihn. Er sagte, in seinem australischen Akzent, er fühle sich, als hätte er drei nervende Schwestern!"

'The Huntsman & The Ice Queen' ist die Fortsetzung von 'Snow White & the Huntsman', erzählt allerdings die Vorgeschichte des Jägers. Für Emily ist es mal was ganze Anderes - sie ist eher für Thriller wie 'Edge of Tomorrow' und 'Sicario' bekannt. In letzterem musste sie eine Würge-Szene filmen, die sie sehr schwierig fand.

"Es ist eine hoffnungslose Szene", seufzte Emily Blunt. "Es sollte den Zuschauern sehr authentisch vorkommen - diese Frau meint, sie stirbt. Die Szene hat mich wirklich hart getroffen und das, obwohl ich meine Arbeit eigentlich nicht mich nach Hause nehme. Nach der Szene konnte ich nicht schlafen, weil so etwas wirklich passieren könnte. Eine Frau wie ich könnte gegen so einen Mann einfach nicht ankommen."

Cover Media

— ANZEIGE —