Emilia Schüle stellt sich ihren Ängsten

Emilia Schüle stellt sich ihren Ängsten
Emilia Schüle © Cover Media

Emilia Schüle (22) ist immer auf der Suche nach Herausforderungen.

- Anzeige -

Mut beweisen

Ab kommenden Donnerstag [20. August] ist die junge Schauspielerin gemeinsam mit ihrem Kollegen David Kross (25) in dem Scifi-Thriller 'Boy7' zu sehen, darin spielt David den jungen Sam, der ohne jegliche Erinnerung an das Davor in einer U-Bahn zu sich kommt. In einem Restaurant trifft er auf Lara alias Emilia, die sein Schicksal zu teilen scheint, und gemeinsam wollen sie dem Mysterium auf die Spur kommen.

Die Filmcharaktere müssen viel Mut beweisen - 'Filmreporter.de' fragte also bei den beiden Schauspielern nach, was Mut für sie bedeutet. Emilia fasste zusammen: "Getting out of the comfort zone. Sich den Ängsten stellen, die man hat."

David sah das ähnlich: "Mut ist für mich, sich einer Sache trotz mulmigen Gefühls im Bauch zu stellen. Mut ist, über sich selbst hinauswachsen."

Über sich selbst hinausgewachsen ist Emilia Schüle in ihrer Rolle auf jeden Fall. Sie gestand: "Ich musste mich für die Rolle krass verändern und hatte echt Schiss. Lara hat so ziemlich gar nichts mit mir zu tun. Sie ist ganz und gar auf Anti eingestellt. Vor solch einer Verwandlung hat man als Schauspieler mehr Angst, als vor einer Kussszene."

Ob die talentierte Schauspielerin auch zittern würde, wenn sie für Oscarpreisträger Alejandro González Iñárritu (52, 'Birdman') vor die Kamera treten dürfte? Vermutlich, denn eine Zusammenarbeit mit ihm ist Emilias Traum! Dem 'Zeit'-Magazin enthüllte sie vor einigen Monaten, dass sie sogar schon eine passende Filmstory dafür im Kopf hat:

"Mir schwebt schon lange eine Zirkusgeschichte vor, in der ich ein Roma-Mädchen spiele und mit dem Ensemble herumreise", lächelte Emilia Schüle.

Cover Media

— ANZEIGE —