Elton: "Mein größtes Talent ist Normalsein"

Elton: "Mein größtes Talent ist Normalsein"
Elton © Cover Media, CoverMedia

Sympathieträger

Elton (46) kann eigentlich nichts so besonders gut, außer einfach er selbst sein - und das ist gut so.

Der Moderator ('1, 2 oder 3') ist gefühlt schon ewig im TV unterwegs und immer präsentierte er sich sehr bodenständig und normal. Genau das war und ist sein Erfolgsrezept - sei es bei 'TV Total', 'Elton vs. Simon' oder 'Wer weiß denn sowas?'. Sein Image ist allerdings keine Masche, sondern liegt einfach daran, dass sich Elton selbst nicht als Moderator sieht, sondern als Normalo, der eben irgendwie im Fernsehen gelandet ist, wie er der 'Bild' verriet:

"Ich bin sehr selbstkritisch, ich bin kein klassischer Moderator wie Kai Pflaume oder Steven Gätjen. Ich bin eher einer, der rausgeht und das Publikum bittet, am Anfang so lange wie möglich laut zu klatschen, damit keiner merkt, dass ich mich bei der Einleitung immer verhasple."

Tatsächlich scheint dieser Trick so gut zu klappen, dass man Elton nicht als schlechten Moderator bezeichnen würde. Sein Geheimnis: Er selbst sein. "Ich würde sagen, mein größtes Talent ist Normalsein. Vielleicht verzeihen mir die Zuschauer deshalb auch mehr Fehler als anderen Kollegen."

All diese Normalität behält sich Elton aber nicht nur auf der Mattscheibe, sondern auch im Alltag, wie er 'Nordbuzz' erklärte: "Ich kann immer noch ruhig auf die Straße gehen. Ich bin kein YouTube-Star, bei dem die Innenstadt gesperrt werden muss, nur weil er sich ein Paar Socken kaufen geht." Und so gibt er seinen Fans auch gerne mal was zurück. "Vor allem, und da werden mich manche Kollegen sicher für verrückt halten, finde ich es immer noch super, erkannt zu werden, Fotos zu machen oder angelächelt zu werden."

Denn bei einer Sache ist sich Elton sicher: "Ich habe die besten, aber vor allem die höflichsten Fans der Welt."

Cover Media

— ANZEIGE —