Ellen DeGeneres: Fotomontage mit Usain Bolt löst Shitstorm aus

Ellen DeGeneres und Usain Bolt
Finden Fans gar nicht lustig: Ellen DeGeneres wegen Bolt-Tweet in der Kritik

Hater haben keinen Humor!

Rassistisch meinen die einen, lustig die anderen. Eine Foto von Ellen DeGeneres, das die Talk-Legende auf dem Rücken von Usain Bolt zeigt, spaltet das Netz. Doch es ist nicht nur das Bild, das die Gemüter hochkochen lässt - es ist vor allem der Kommentar unter dem Bild. "So gehe ich ab jetzt immer einkaufen", kommentiert die Moderatorin ihren Twitter-Post und wird dafür heftig beschimpft. Was für ein Quatsch!

- Anzeige -

Ein Kommentar von Mira Klose

Ellen DeGeneres und Usain Bolt im Zentrum eines Shitstorms - und das völlig zu Unrecht. Wie konnte das eigentlich passieren? Das Bild, in das sich die Talkmasterin reinretuschiert hat, zeigt den jamaikanischen Sprinter Usain Bolt während eines 100-Meter-Laufs bei den Olympischen Spielen in Rio. Auf dem Foto sieht es so aus, als würde der Superstar unter den Athleten bei seinem Halbfinal-Lauf nebenbei noch für die Kameras posieren. Das Bild verbreitete sich im Netz, wurde tausendfach geteilt und mit witzigen Sprüchen versehen. Genau das hat die amerikanische Showmasterin - die dafür bekannt ist sich nicht allzu ernst zu nehmen - wohl zu ihrem witzig gemeinten Meme inspiriert.

Doch die Twitter-Gemeinde kann über die Fotomontage nur bedingt lachen. Kurz nach der Veröffentlichung häufen sich negative Kommentare von Usern, die ihr vorwerfen dieses Mal zu weit gegangen zu sein. "Ach du scheiße, ist das ihr Ernst?", "auf dem Rücken reiten wie bei einem Esel, soll das ein Witz sein?" und "eine Entschuldigung wird da nicht ausreichen, was hat sie sich nur dabei gedacht?" pöbeln einige Twitter-User. Sie empfinden die Fotomontage mit der reichen weißen Frau auf dem Rücken des schwarzen Sprinters als unangebracht und rassistisch.

Ich meine: Diese Hater haben keinen Humor! Die Collage ist ein fettes Lob für den schnellsten Mann der Welt. Die Hautfarbe des Sprinters spielt dabei absolut keine Rolle.

Bolt ist ein Glücksfall für den Sport: Ein Superstar zum Anfassen, der um keinen Spruch verlegen ist und der für die Kameras auch mal mit leicht bekleideten Brasilianerinnen zu Sambaklängen die Hüften schwingt. Der Jamaikaner ist nicht nur Sportler, sondern auch ein echter Entertainer. Bolt störte sich offenbar nicht an dem Foto. Er verbreitete es via Twitter sogar weiter.

Inzwischen hat sich auch DeGeneres zu dem Shitstorm geäußert: "Mir ist durchaus bewusst, dass Rassismus in unserem Land noch existiert. Aber mir läge wirklich nichts ferner." Für DeGeneres ist die Sache damit getan, sie feiert lieber achtjähriges Hochtzeits-Jubiläum mit ihrer Liebsten Portia de Rossi.

Und jetzt mal ehrlich: Es gibt wirklich wichtigere Dinge im Leben als sich über witzige Memes aufzuregen.

— ANZEIGE —