Ellen DeGeneres äußert sich zum tragischen Unfalltod ihrer Ex-Freundin

Ellen DeGeneres spricht über die wohl schlimmste Erfahrung ihres Lebens.
Ellen DeGeneres verlor ihre Ex-Freundin bei einem tragischen Verkehrsunfalll. © KAT / Splash News

Ellen DeGeneres: "Ich habe mir das nie verziehen"

Man kennt die amerikanische Moderatorin Ellen DeGeneres immer gut gelaunt vor der Kamera. Die sympathische Blondine überrascht in ihrer Talkshow 'The Ellen DeGeneres Show' immer wieder mit lustigen Sprüchen. Ihre Sendung hat in den USA inzwischen Kultstatus erreicht. Doch jetzt sprach die Moderatorin bei ‘Oprah's Master Class‘ erstmals über die wohl schlimmste Erfahrung ihres Lebens: Ihre damals 23-jährigen Ex-Freundin kam bei einem tragischen Auto-Unfall ums Leben.

- Anzeige -

Die beiden Frauen führten vor der Karriere von Ellen DeGeneres eine On-Off-Beziehung. Die ehemalige Partnerin von Ellen habe dennoch immer sehr um die Liebe der Moderatorin gekämpft. Auch für den TV-Star sollte die letzte Beziehungspause nur von kurzer Dauer sein. Sie selbst wollte ihrer Ex-Freundin mit der Pause nur eine "Lektion" erteilen: "Ich habe geplant, wieder zurückzuziehen. Ich wollte ihr nur eine Lektion erteilen", erklärte sie.

Ellen DeGeneres' schwerste Zeit

Doch dazu kam es leider nie. Ellen war am Abend des Geschehens ziemlich abweisend zu ihrer Ex: "Sie versuchte, mich zu überreden, mit zurück nach Hause zu kommen. Ich hab so getan, als könne ich sie wegen der lauten Musik nicht hören. Ich war fürchterlich abweisend zu ihr", erklärte DeGeneres. So verließen die beiden die Party getrennt. Während Ellen mit ihren Freunden nach Hause fuhr, verließ ihre Ex-Freundin kurz zuvor alleine die Party. Die 57-Jährige entdeckte auf dem Heimweg mit ihren Freunden ein kaputtes Auto am Straßenrand, doch sie gingen weiter: "Es war zweigeteilt und wir haben Sirenen hinter uns gehört, also muss es gerade erst passiert sein. Niemand war bisher dort gewesen, wir sind einfach weiter gelaufen", so DeGeneres.

Dass in dem völlig zerstörten Auto ihre Ex-Freundin lag und in der Nacht verstarb, erfuhr die Moderatorin erst am nächsten Tag. Jede Hilfe kam zu spät. DeGeneres konnte sich weder von ihrer Ex-Freundin verabschieden, noch konnte sie ihr ihre wahren Gefühle offenbaren. Bis heute scheint die Moderatorin unter dem tragischen Verlust zu leiden: "Ich habe mir das nie verziehen. Ich hätte mit ihr nach Hause gehen sollen, sie stoppen sollen. All diese Sachen, man fühlt sich so schuldig", sagte die Moderatorin.

So tragisch die Erfahrung für die Moderatorin auch war, es veränderte ihr Leben auch zum Positiven. Kurz nach dem Tod schrieb sie ihre Gefühle als Sketch auf Papier nieder und schickte den Text an TV-Entertainer Johnny Carson. Der war so begeistert, dass er DeGeneres in seine Show einlud und ihr damit zu ihrer erfolgreichen Karriere verholfen hat.

— ANZEIGE —