Elizabeth Olsen war verrückt nach ...

Elizabeth Olsen war verrückt nach ...
Elizabeth Olsen © Cover Media

Elizabeth Olsen (27) wurde für ihr großes Idol zur Bastel-Königin.

- Anzeige -

Prominente Teenie-Liebe

Die junge Leinwandschönheit ('Godzilla') wuchs eigentlich inmitten von Stars auf: Ihre beiden Schwestern Mary-Kate und Ashley Olsen (29) waren Kinderstars in der TV-Serie 'Full House' und schon in den späten 80ern und 90ern berühmt. Trotzdem waren es nicht (nur) die beiden, zu denen Elizabeth aufsah als Kind. Sie hatte sich eine ganz besondere Schauspielerin ausgesucht, die in den 90ern ihren Karrierehöhepunkt feierte: Michelle Pfeiffer (58, 'Dangerous Minds - Wilde Gedanken').

"Ich suchte Fotos von ihr im Netz, druckte sie auf schlechtem Papier mit schlechter Tinte aus. Dann holte ich mir einen Welpen-Kalender und machte daraus einen Michelle-Pfeiffer-Kalender", erinnerte sich Elizabeth im Interview mit 'Metro' an ihre Jugendliebe. "Ich fand sie so cool! Sie kam mir wie die ultimative Frau vor, ich habe mich einfach verliebt. Alles begann mit 'Grease 2' ..."

In der Fortsetzung des Kultfilms 'Grease' war Michelle Pfeiffer 1982 zu sehen, damals war Elizabeth Olsen, die 1989 geboren wurde, noch nicht einmal auf der Welt.

Inzwischen hat Liz etwas geschafft, was den wenigsten gelingt: Sie ist quasi die Kollegin ihres großen Idols. Seit einigen Jahren macht sie sich einen Namen in Hollywood und ergatterte zuletzt die Rolle der Wanda Maximoff/Scarlet Witch. Jetzt gehört sie zum Marvel Universums und ist demnächst in 'Captain America: Civil War' zu sehen. "Ich war noch nie Teil von etwas so Kultigem", freute sich die Künstlerin. Trotzdem bekommt die Amerikanerin längt nicht jede Rolle, die sie gut findet. "Mir werden normalerweise starke Frauen in beschi**enen Lebenslagen angeboten", grinste Elizabeth Olsen. "Viele der Parts, die ich nicht kriege, gehen an die typischen Charakter-Darstellerinnen - die Leute sehen mich wohl nicht in diesen Rollen."

Cover Media

— ANZEIGE —