Elizabeth Hurley fürchtet ihre Unordnung

Elizabeth Hurley (49) hätte gedacht, dass sie in ihrem Alter irgendwie erwachsener sein würde.

- Anzeige -

Auf ewig jugendlich?

Eigentlich hat die Schauspielerin ('Teuflisch') schon viel erreicht - neben ihrer Karriere zieht sie ihren Sohn Damian (12) groß und zusammen mit dem Kosmetik-Label Estée Lauder setzt sie sich beim Kampf gegen Brustkrebs ein.

Dennoch findet sie, dass sie als erwachsene Frau noch etwas mehr machen könnte.

"Ich fürchte mich vor meiner eigenen Unordentlichkeit - mir fällt es schwer, Ordnung zu halten", gab sie im Gespräch mit der britischen Zeitschrift 'Hello!' zu. "Wir haben eine Scheune, da drinnen gibt es Kisten aus 1998, die ich schon damals aussortieren wollte. Ich denke mir, mein Gott, das kann ich doch nicht meinem Sohn überlassen. Ich muss mich zusammenreißen und es einfach tun.

Ich müsste in meinem Alter doch eigentlich Fotoalben besitzen, ich dachte mir, das kommt von alleine. Tat es aber doch nicht."

Wärend seine Mutter ihrer eigenen Meinung nach noch hinterherhinkt, wird Damian schnell erwachsen - nächsten Monat wird er schon Teenager. Bevor es dann mit den Hormonen losgeht, genießt Elizabeth erstmal noch seine Nähe.

"Wenn er herausfindet, dass ich das gesagt habe, bringt er mich um. Aber: Er ist noch nicht in der Pubertät. Er hatte noch keinen Stimmbruch, rasiert sich nicht, ist eben noch ein Kind. Aber ich weiß, dass sich das jederzeit ändern kann. Ich bin bereit", verriet sie.

Die beiden verstehen sich fabelhaft, das kommt wahrscheinlich, weil der Star immer für seinen Sohn da war - auch wenn er dieses nicht ganz zu schätzen weiß.

"Ziemlich ironisch, dass ich acht Jahre lang das Showbusiness aufgab, um ihn großzuziehen. Dabei wäre es ihm viel lieber gewesen, wenn ich weiter gearbeit hätte und er in meinem Trailer Privatunterricht bekommen hätte", lachte Elizabeth Hurley.

Cover Media

— ANZEIGE —