Elizabeth Banks: Die Beach Boys sind etwas Besonders

Elizabeth Banks: Die Beach Boys sind etwas Besonders
Elizabeth Banks © Cover Media

Elizabeth Banks (41) denkt bei den Klängen der Beach Boys immer direkt an ihre Mutter.

- Anzeige -

Kindheitserinnerungen

Die Schauspielerin ('Mad Men') spielt im demnächst erscheinenden Biopic 'Love & Mercy' mit, in dem die Geschichte von Brian Wilson (73), dem Frontmann der beliebten Band ('Surfin' USA'), und seinen Problemen mit einer Psychose erzählt wird. Mit der Musik der Gruppe verbindet die blonde Hollywoodschönheit nur positive Erinnerungen.

"Die Musik ruft bei mir Bilder im Kopf hervor, auf denen ich sehr, sehr jung bin - sechs oder sieben Jahre alt. Ganz frühe Erinnerungen. Glückliche Zeiten und Sommer und meine Mutter, die sehr glücklich ist", lächelte sie im Gespräch mit 'Total Film'. "Sie spielte hauptsächlich Platten von den Beach Boys, den Beatles und The Moody Blues. Ich habe das geliebt. Das sind meine Erinnerungen: Ich war jung und sang dazu im Auto."

Elizabeth stellt in dem Film Brians Frau und Managerin Melinda dar, während John Cusack (49, 'High Fidelity') Brian porträtiert. Die beiden verstanden sich am Set bestens und trafen die echte Melinda sogar gemeinsam. "Er kam, als ich Melinda zum ersten Mal kennenlernte. Wir saßen stundenlang in diesem Diner", erinnerte sich Elizabeth. "Er kam und sollte sie eigentlich nach mir treffen, aber natürlich war ich immer noch da. Ich konnte gar nicht genug von ihr bekommen. Wir drei fingen an, miteinander abzuhängen. Es war ein sehr intensiver Nachmittag."

'Love & Mercy' läuft seit dem 11. Juni in deutschen Kinos. Neben Elizabeth Banks und John Cusack sind auch Paul Dano (31, 'Little Miss Sunshine') und Paul Giamatti (48, 'Sideways') darin zu sehen.

Cover Media

— ANZEIGE —