Elisabetta Canalis: "Clooney war wie ein Vater für mich"

Elisabetta Canalis rechnet mit George Clooney ab.
Canalis: "Clooney war wie ein Vater für mich" © dpa bildfunk

Beziehungsbilanz einer Ex

Vier Monate nach ihrer Trennung von George Clooney äußert sich Elisabetta Canalis nun erstmals zu ihrer Beziehung mit dem Hollywood-Beau und zieht dabei eine ganz schön harte Bilanz. "Es war Liebe, eine sehr außergewöhnliche Geschichte, so bedeutsam und wichtig, wie die Beziehung zwischen Vater und Tochter nur sein kann", beschreibt das Model ihr Verhältnis in einem Interview mit dem italienischen Magazin 'Chi'. Autsch, das hat gesessen.

- Anzeige -

Doch ist das wirklich die Wahrheit oder nur der gekränkte Stolz einer Verlassenen? Schließlich waren Canalis und Clooney zwei Jahre lang ein Paar und die Italienerin soll unter ihrer Trennung sehr gelitten haben. Zudem war es für sie bestimmt nicht einfach zu sehen, wie ihr Ex nur kurze Zeit nach ihrer Trennung mit seiner Neuen Stacy Keibler glücklich und Händchen haltend über den Roten Teppich stolziert.

Clooney mit Neu-Freundin Stacy Keibler.
George Clooney mit seiner neuen Freundin Stacy Keibler. © Mandatory Credit: WENN.com, RHA/ZOB

Doch Canalis legt nach und heizt damit erneut die Gerüchteküche, Clooney sei in Wirklichkeit homosexuell. "Über Kinder haben wir niemals gesprochen, das war kein Thema für uns. Auch von Hochzeit ist niemals die Rede gewesen", so das Model weiter. War ihre romantische Beziehung also bloß eine Lüge?

Clooney jedenfalls hat sich zu der fiesen Attacke seiner Ex bislang nicht geäußert.

(Bildquelle: dpa, WENN)

— ANZEIGE —