"Einfühlsamer Prinz": Harry posiert mit Nashorn-Babys

"Einfühlsamer Prinz": Harry posiert mit Nashorn-Babys
Uneitel mit Stoppelbart: Prinz Harry (im weißen Shirt) besuchte eine Wildtier-Auffangstation in Südafrika © Twitter/AfricanConservation

Zum ersten Mal seit Prinz Harry nach Afrika aufgebrochen ist, gibt es ein Foto von dem 30-Jährigen. In Südafrika besuchte er nun die Tier-Auffangstation Khulula Care for Wild und posierte zusammen mit freiwilligen Helfern und zwei verwaisten Nashorn-Babys für die Kamera.

Er kämpft gegen Wilderei

Wie "Mail Online" von Angestellten des Zentrums erfuhr, verbrachte Harry zwei Stunden mit den Tieren und Angestellten. Er habe die Babys aus Flaschen gefüttert, zusammen mit einem davon das Gelände erkundet und sich später um ein kleines, verwaistes Nilpferd gekümmert. Der Prinz sei "extrem einfühlsam und kompetent" gewesen.

Sich um die stark vom Aussterben bedrohten Nashörner zu kümmern, passt perfekt ins Programm von Harry, der sich während seines dreimonatigen Aufenthalts in Afrika für den Tier- und Naturschutz einsetzen will. Unter anderem unterstützt er die Ranger der Naturschutzparks bei ihrem Kampf gegen Wilderer. Vergangene Woche war er Teil einer Gruppe, die drei Wilderer konfrontierte und bei einem Schusswechsel einen von ihnen verletzte.

spot on news

— ANZEIGE —