Hollywood Blog by Jessica Mazur

"Ein Känguru mit riesigem Beutel" - Rachel Hollis sieht das ganz anders

Bloggerin Rachel Hollis steht zu ihrem After-Baby-Body
Bloggerin Rachel Hollis steht zu ihrem After-Baby-Body

von Jessica Mazur

Hier in LA wird man eigentlich täglich daran erinnert, wie 'important' der perfekte Body doch (angeblich) ist. So hängen auf dem Sunset Boulevard in West Hollywood auf einer Strecke von knapp drei Kilometern mindestens vier Billboards des hippen Fitness Studios 'Equinox', wo die Schönen und Reichen der Stadt trainieren. Auf den Billboards sieht man durchtrainierte Menschen und dazu den Satz: „Equinox made me do it!“

- Anzeige -

Hinzu kommen zahlreiche Plakate mit Werbung für plastische Chirurgie und Diätprodukte, die mit Slogan versehen sind wie 'Summer Bodies are made in Winter' oder 'You control what your Body looks like'. Puh, ich sage euch, selbst wenn man will, kann man sich dem Körperkult in dieser Stadt nur schwer entziehen. Umso erfrischender ist es, wenn sich hier Frauen zu Wort melden, die offen gestehen: „Sehr her, ich bin zwar nicht perfekt, aber happy.“ Heute sorgten gleich LA Mommies für Schlagzeilen, weil sie genau das taten. Die eine war schon vorher berühmt, die andere ist es jetzt.

Bei der bereits prominenten Dame handelt es sich um Drew Barrymore, die mit amerikanischen 'Glamour'-Magazin über ihren 'After Baby Body' sprach. Und das so ehrlich, dass die US Mamis sie kurzerhand zur 'Heldin des Tages' kürten. So gestand Drew ganz offen: „Nach zwei Kindern, heilige Kuh, da macht dein Körper verrückte Sachen. Da ist es nicht einfach, sich weiterhin gut zufühlen und sich selbst zu lieben. Du fühlst dich wie ein Känguru mit einem riesigen Beutel. Alles ist schlaff und merkwürdig.“ Besonders für den 'Känguru-Kommentar' gab es von der Online-Gemeinde virtuelles 'Standing Ovation'. Richtig so.

Bei der zuvor nicht prominenten Dame handelt es sich um Rachel Hollis, eine Dreifach-Mama aus Los Angeles, die ein Urlaubsfoto bei Facebook postete, das sie im Bikini zeigt. Die Bloggerin beschrieb das Foto mit den Worten: „Ich habe Schwangerschaftsstreifen und ich trage einen Bikini. Ich habe einen Bauch, der für immer schlaff ist, weil ich drei gigantische Babys ausgetragen habe. Mein Bauchnabel hängt runter (ich wusste früher nicht mal, dass das möglich ist) und ich trage einen Bikini.“ Hollis fügt hinzu, dass sie stolz ist auf jeden Streifen, weil diese Beweise dafür sind, dass sie das Glück hatte, schwanger zu sein. Und sie schreibt: „Das sind keine Narben, Ladies. Das sind Streifen, die ihr euch verdient habt. Zeigt eure Körper mit Stolz!“ Bumm.

Das Foto schlug hier drüben ein, wie eine Bombe. Es erhielt innerhalb von fünf Tagen knapp 400.000 Likes, über 12.000 positive Kommentare und wurde fast 50.000 mal geteilt. Inzwischen klopfen bereits die ersten Reporter an, um Rachel Hollis zu interviewen.

Irgendwie ja schon fast wieder albern, wie viel Aufmerksamkeit man hier bekommen kann, wenn man seinen 'nicht perfekten' Körper zeigt. Wie bitte? Faltige Haut? Wow!! Da berichtet selbst die 'US Weekly'...

Viele Grüße aus Lalaland sendet...

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur
Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur