Ein Jahr mit den schwedischen Royals: Prinz Carl Philip, Prinzessin Madeleine von Schweden und Co. zeigen sich von ih...

Sofia Hellqvist spricht über ihre Vergangenheit
Sofia Hellqvist offen wie nie

Die schwedische Königsfamilie öffnet ihre Palastpforten

Ein Jahr mit den schwedischen Royals. So offen hat sich noch keine Königsfamilie gezeigt. Die royalen Schweden ließen sich 2014 für eine Fernsehdokumentation begleiten und gaben dabei private Einblicke in das Familienleben.

Die Hochzeit von Carl Philip und Sofia Hellqvist soll 2015 DAS Highlight der Schweden werden. Bisher war der 35-jährige Prinz in den Medien eher weniger präsent. Deshalb liegt der Fokus in der Dokumentation des schwedischen Fernsehsenders 'SVT' auch auf ihm und seiner 30-jährigen Verlobten. Das Paar zeigt sich frisch verliebt und küssend vor der Kamera.

Das ehemalige Nackt-Model fühlt sich von der Königsfamilie akzeptiert und hat ihre Rolle am Hof gefunden. "Es wurde viel spekuliert, dass ich ausgegrenzt wurde. Aber ganz im Gegenteil. Ich habe mich sehr willkommen gefühlt vom ersten Tag an", erklärt Hellqvist. Trotzdem hatte sie über ihre Vergangenheit bisher weitgehend geschwiegen. Vor allem, weil diese für die Öffentlichkeit lange ein Problem darstellte. Ihren Göttergatten Carl Philip habe ihre Vorgeschichte jedoch nie gestört : "Ich stehe zu ihr. Sie ist der Mensch, den ich liebe. Ein Mensch mit eigenem Charakter."

Mittlerweile habe die 30-Jährige mit ihrer Vergangenheit abgeschlossen, wie Hellqvist erklärt: "Das ganze ist ja auch schon über 10 Jahre her. Ich habe mich seitdem sehr weiterentwickelt. Ich bereue meine Vergangenheit nicht, ich würde heute so was aber natürlich nicht mehr machen."

Die Doku als Werbefilm für die Monarchie

Kronprinz Carl Philip und seine Verlobte Sofia Hellqvist.
Im Juni 2015 soll die Hochzeit von Carl Philip und Sofia Hellqvist stattfinden.

Diese privaten Bekenntnisse sollen natürlich auch das Image des schwedischen Königshauses verbessern, verrät Adelsexperte Michael Begasse im Interview mit RTL. "Diese Dokumentation ist natürlich quasi ein Werbefilm für eine Monarchie. Man will zeigen, die Sex-Skandale sind vergessen, wir sind eine ganz moderne, eine ganz nette Familie." Vor vier Jahren gelangten die Sex-Eskapaden von König Carl Gustav an die Öffentlichkeit und auch Prinzessin Madeleines Entlobung von Jonas Bergström und der anschließende Umzug nach New York sorgte bei den Schweden für viel Wirbel.

Daher dreht sich der Film ebenfalls um das Familienglück von Prinzessin Madeleine. Sie und ihr Mann Chris O'Neill sind mittlerweile stolze Eltern der kleinen Leonore und haben erst vor kurzem verkündet, dass bereits ein zweites Kind unterwegs ist. Die Familienidylle ist also perfekt. Und wenn die kleine Estelle im süßen Spitzenkleidchen vor der Kamera rumtollt und ihrer noch kleineren Cousine strahlend eine Blume schenkt, dann besteht kein Zweifel mehr, dass die Royals mit ihrer Dokumentation die Herzen der Schweden höher schlagen lassen werden.

Bildquelle: Action Press / SVT, Anna-Lena Ahlström/

— ANZEIGE —