Ein Interview mit Madonna - Und unser Reporter muss plötzlich Tequila trinken

Ein Interview mit Madonna - Und unser Reporter muss plötzlich Tequila trinken

Vor einem Interview mit Madonna hat jeder Respekt

Madonna ist und bleibt der größte Popstar überhaupt! Und für einen Reporter ist es Fluch und Segen zugleicht, die 56-Jährige interviewen zu dürfen, denn jeder weiß: Wenn Madonna dich nicht mag, kann so ein 30 Minuten langes Interview zur Hölle werden. RTL Exclusiv Reporter David Modjarad hat sich trotzdem getraut und wurde am Ende sogar noch dazu gezwungen Tequila zu trinken.

- Anzeige -

Sie ist die kommerziell erfolgreichste Künstlerin der Welt. So einem Date nähert man sich mit Respekt und unser Reporter merkt ziemlich schnell: Madonna hat die ganze Bandbreite drauf! Die Stimmung kann innerhalb von Sekunden kippen. Und dann ist da auch noch eine Flasche Tequila auf dem Tisch, die im Verlauf des Interviews noch eine wichtige Rolle spielen wird.

New York City, Big Apple, Sothebys-Gebäude. Da wo normalerweise Kunst für Millionenbeträge versteigert wird, bittet Madonna zur Audienz. Um 17.20 Uhr sollte es losgehen. Es wird eine Stunde später, aber bei so einem Megastar ist das schon fast schon pünktlich! "Sei nicht so schüchtern, sprich einfach ganz normal mit mir", bricht Madonna das Eis sofort. Schüchtern ist vielleicht das falsche Wort, "respekteinflößend" trifft es eher. Es soll um ihr 13. Album "REBEL HEART" gehen inklusive der ersten Single ‚LIVING FOR LOVE‘. „Wie würden sie das Lied beschreiben? Ich habe gelesen, dass Ihr altes Ich auf das neue Ich trifft und es Eins wird“, fragt der Reporter. "In dem Lied geht es ums Überleben“, antwortet Madonna, immer noch freundlich. „Es geht darum durch eine Phase im Leben zu gehen die sehr herausfordernd ist und sich selbst wieder aufzurichten und weiterzumachen. Egal wie schlimm der Schmerz ist. Alles hinter sich lassen was mir nicht gut tut oder mich davon entfernt ICH zu sein!“

‚Living For Love‘ ist ein Riesenerfolg, eigentlich ein Grund zur Freude, doch das neue Album geriet für Madonna noch vor der Veröffentlich im März zu einem Drama. Ein Hacker stellte es komplett ins Internet. Der Kontrollfreak Madonna war gezwungen zu reagieren. Sie stellte Teile des Albums online. Das war SO alles nicht geplant! "Ich war am Boden zerstört als ich es herausgefunden habe und ich war noch fertiger mit den Nerven, als ich hörte wie lang das schon alles geht. Wie viel Material gestohlen wurde. Mir wurde gesagt, dass es keinerlei Garantie gibt, ob die Person überhaupt gefunden werden kann und zur Rechenschaft gezogen wird. Das ist jetzt ja zum Glück endlich passiert, aber es fühlte irgendwie merkwürdig an. Wissen Sie wie ich das meine? Natürlich hab ich mich gefreut aber ich habe auch sehr viel geweint!"

Ein Interview mit Madonna - Und unser Reporter muss plötzlich Tequila trinken

Seit über 30 Jahren produziert Madonna neben neuer Musik auch immer wieder Skandale, geht über Grenzen. Das wird geradezu von ihr erwartet, und genau dazu möchte der Reporter sie auch befragen! Nicht ahnend, was er mit DER Frage auslöst! „Was mich wirklich interessiert: Wie schaffen sie es diesen Druck abzulegen, der doch sicherlich auf Ihnen lastet? „Jetzt arbeiten sie echt auf eine dumme Frage hin und deshalb trinken sie jetzt einen“, gibt Madonna zurück und schüttet dem Reporter ein Glas Tequila ein.

Reporter: „Warum war das dumm?“

Madonna:„ Weil es überhaupt keinen Sinn macht“, gibt sie zurück.

Reporter: „Ich dachte....“

Madonna: „Los, trink.“

Reporter: „Nur ich muss einen kippen“, fragt er und trinkt den Tequila.

Madonna: „Natürlich! Es war ja nicht meine doofe Frage.“

Reporter: „Sie mochten die Frage also nicht?“

Madonna: „Nein. Ich mag einfach Fragen nicht die auf meine Berühmtheit abzielen!

Reporter: „Es war nicht als typische ‚Celebrity Frage‘ gemeint!“

Madonna: “Doch sie haben gesagt ‚Sie sind Madonna und deshalb müssen sie doch Druck verspüren‘. Ich sag ihnen mal wie das ist, wenn man eine Künstlerin ist so wie ich. Egal wie berühmt man ist oder nicht. Es ein stetiger Prozess und das Problem ist, dass man eigentlich nie zufrieden ist! So ich hoffe ihnen hat der kleine Drink gefallen.“

Reporter: “Ja er war ok. Aber sehr stark. Ich hoffe, ich muss keinen zweiten trinken. Aber wissen sie was? Jetzt habe ich alle Fragen vergessen.“

Madonna (lacht): „Genau das war mein Ziel: Dass sie ihren Faden verlieren.“

Madonna hat offensichtlich Spaß an diesem Interview, aber eines ist dem

Reporter klar: Die nächste Frage muss sitzen, denn noch einmal 40%igen wäre nicht so gut. Wie finden eigentlich Madonnas Kinder Lourdes, Rocco, Mercy und David, die sie sehr viel auf Instagram postet, Mamas Musik? DIE Frage kann sie nicht schlecht finden! "Sie inspirieren mich, weil sie ständig neue Musik mit nach Hause bringen. Sie sagen dann ‚Hey Mum, hör‘ dir das mal an, was das für ein cooler Sound ist.‘" Ich denke dann ganz oft: ‚Wow, das ist ja wirklich unglaublich.‘ Eigentlich sind sie dafür verantwortlich, dass ich mir coole Musik anhöre und sie beeinflussen meine Arbeit sehr. Ganz besonders jetzt dieses Album!" Madonna lernt also sehr viel von ihren Kindern und das bringt mich elegant zur nächsten Frage.

Reporter: “Stimmt es eigentlich, dass sie auch gerne Lehrerin geworden wären?“

Madonna: “Das stimmt.“

Reporter: „Ich denke, sie wären eine fantastische Lehrerin geworden. Was würden sie unterrichten?“

Madonna: “Philosophie, Geschichte oder auch sehr gerne Religion. Ja, am liebsten alle drei zusammen.“

Madonna mit Kreide an der Tafel, auch eine schöne Vorstellung. Eigentlich sollte es ja primär ums neue Album gehen, das am 6. März erscheint.

Reporter: „Jetzt habe ich noch eine Frage, die vielleicht etwas dumm ist“

Madonna: "Denk an den Tequila"

Reporter: „Egal, ich traue mich trotzdem – Kochen. Ich habe gehört, dass es eine Sache gibt, die sie null reizt, und das ist kochen!"

Madonna: "Also das stimmt so nicht. Ich kann es nur nicht, weil es mir nie jemand gezeigt hat. Aber ich bewundere Menschen, die es könne! Noch so eine dumme Frage. Aber keine Sorge, ich zwinge dich jetzt nicht noch einen zu trinken, sonst kriechst du hier noch raus!"

Bitte nicht, denn ein Interview mit Madonna sollte man immer aufrecht verlassen! Eine Frage hat der Reporter dann aber doch noch: "Ich musste jetzt EINEN trinken. Ist das gut oder schlecht?"

Madonna: "Also einer geht völlig in Ordnung. Ich würde sagen, du hast es gut gemacht!"

Und zum Abschluss gibt‘s von Madonna sogar noch ein echt cooles HIGH FIVE. Mehr geht nicht!

— ANZEIGE —